• Nächstes Heimspiel

    Keine Veranstaltung gefunden!

U15m | Bericht Deutsche Meisterschaften Beachvolleyball Hamburg Juli 2018

Eine lange U15 Saison endet für die TVB Youngster mit einem tollen 11. Platz im Hamburger Sand

Erschöpft aber zufrieden traten die U15 Jungs des TV Biedenkopf nach der viertägigen Deutschen Beachvolleyball Vereinsmeisterschaft die Heimreise aus Hamburg an. Mit Platz 11 haben sich die Erwartungen der heimischen Nachwuchsbeacher erfüllt.

 

Am Donnerstagabend fand die gemeinsame Eröffnung für die 32 Mannschaften (je 16 männlich und weiblich) satt, anschließen das Technical Meeting, bei dem der Turnierablauf und die speziellen Regeln für die Meisterschaft besprochen wurden.

Um 9 Uhr starteten am Freitag die Wettbewerbe auf den sechs Spielfeldern der wunderschönen Beachanlage im Hamburger Stadtpark. In einer Begegnung spielten zunächst zwei Zweierteams je einen Satz bis 21 Punkte und ein Viererteam je zwei Sätze bis 15 Punkte.

Die Vorrundengruppe A, in der der TVB auf Position 3 gesetzt war, erwies sich als sehr ausgeglichen. Gegen VV Human Essen 2 ging die erste Zweierbegegnung zwar verloren, das zweite Paar und das Viererteam gewannen anschließend alle Sätze, so dass die Partie mit 3:1 für Biedenkopf endetet. Die Sätze gegen die FT Freiburg waren knapp, am Ende stand aber ein 0:4 zu Buche. In einer überaus spannenden Partie stand es gegen den Vorjahresmeister ASV Dachau nach den vier Sätzen 2:2, so dass ein Entscheidungssatz zwei gegen zwei gespielt werden musste. Den gewannen die Bayern zwar recht deutlich, das 2:3 Endresultat reichte aber aus um in der Gruppe den dritten Platz zu belegen.

Am Samstag konnte trotz großem Einsatz beim Überkreuzvergleich gegen den Zweiten der Gruppe B, den TV Rottenburg (Deutscher Hallenmeister der U14 und U16!) das 0:4 nicht verhindert werden und die Partie gegen die Gastgeber vom HT Barmbeck-Uhlenhorst endete 1:3.

So spielten Luke-Cedrik Gillmann, Julius Müller, Marko Vasic, Florian Dettbarn, Philipp Haubold und Luis Kreutz am Sonntag um die Plätze 11 und 12. Und hier zeigte sich, dass die Jungs im Beachmodus angekommen waren. Gegen den VfK Südwest Berlin wurden die beiden Doppel klar gewonnen und nach dem 15:13 im ersten Satz der Viererbegegnung war die Partie zu Gunsten des TVB entschieden. Das der zweite Satz dann knapp mit 12:15 verloren wurde, konnte die gute Stimmung der Biedenkopfer Spieler und Elternfans nicht trüben. Trainer Wolfhard Glodde war sichtlich zufrieden: „Wir haben uns als ‚Beachamateure‘ wirklich gut geschlagen. Die Jungs haben auch im Sand ihr Können gezeigt. Nur das Umschalten von den Hallen- auf die Beachregeln ging nicht immer schnell genug. Da wurde schon mal vergessen, dass beim Beachen kein Ball zum Gegner gepritscht werden darf oder dass der Block, anders als in Halle, als eine der drei erlaubten Ballberührungen zählt. Alles in allem war es eine tolle Veranstaltung mit nachhaltigen Eindrücken für die Jungs.“ Dazu trug sicher auch der Besuch der Innenstadt mit den Landungsbrücken bei, den sich die jungen Biedenkopfer trotz der anstrengenden Turniertage gönnten.

 

1. TSV Grafing, 2. VCO Rhein-Neckar, 3. TSB Flensburg/Adelby, 4. FT 1844 Freiburg 1, 5. TSC Berlin, 6. TV Rottenburg, 7. Netzhoppers Königswusterhausen, 8. ASV Dachau, 9. HAT Barmbeck-Uhlenhorst, 10. VV Humann Essen 1, 11. TV Biedenkopf, 12. VfK Südwest Berlin, 13. VV Humann Essen 2, 14. TuS Eintracht Wiesbaden, 15. FT 1844 Freiburg 2, 16. FT 1844 Freiburg 3

Schreibe einen Kommentar