U16m | Deutsche Meisterschaften Mai 2019 in Biedenkopf Nachbericht

Tolle Tage in Biedenkopf

TSV Grafing wird überraschend Meister, TVB belegt guten 11. Platz

 

Die Deutsche Meisterschaft hat alles gehalten, was sich der Ausrichter, die Mannschaften und die vielen Zuschauer von ihr versprochen hatten.
Die vielen hochklassigen Spiele fanden ihren Höhepunkt in dem packenden Finale zwischen dem favorisierten Berliner BSC und dem TSV Grafing, das am Sonntag die vollen Ränge in der Halle der Biedenkopfer Lahntalschule begeisterte. Nach dem 25:19 und 21:25 holten sich die Grafinger Jungs im Tiebreak mit dem dritten Spielball zum 16:14 etwas überraschend den Deutschen Meistertitel. Beide Finalisten wurden vom Publikum mit Standing Ovations gefeiert.


Gastgeber TV Biedenkopf belegte am Ende Platz 11 und war mit dem Abschneiden sehr zufrieden. In der Vorrunde hatte der TVB-Nachwuchs mit dem 2:1 Auftaktsieg über den TV Baden das Ziel erreicht, am Ende nicht um die Plätze 13 bis 16 zu spielen. Gegen den späteren Finalisten Berliner TSC war dann nicht viel zu holen und anschließend wurde gegen die großgewachsenen Jungs des TV Gotha knapp mit 1:2 verloren. Als Gruppendritter traf man im Überkreuzvergleich auf die Krifteler Mannschaft, die sich wie bei den Hessen- und Südwestdeutschen Meisterschaften gegen die Lokalmatadoren durchsetzen konnte. Am Sonntagmorgen lief es beim 0:2 gegen die SF Harteck noch nicht rund. Im Spiel um Platz 11 traf man erneut auf den VC Gotha und mit 25: 21 und 25:16 gelang die eindrucksvolle Revanche für die knappe Vorrundenniederage.

Endergebnis:
1. TSV Grafing 2. Berliner TSC 3. TV Rottenburg 3. VC Dresden 5. FCJ Köln 6. VV Humann Essen 7. SG Flensburg/Adelby. 8. TuS Kriftel 9. Sf Harteck 10. CV Mitteldeutschland 11. TV Biedenkopf 12. VC Gotha 13. TSV Schmiden 14. Schweriner SC 15. TV Baden 16. SVC Laggenbeck

Schreibe einen Kommentar