• Nächstes Heimspiel

    Keine Veranstaltung gefunden!

Saison 1994/95

TV Biedenkopf Volleyball | Saison 1994/95

Galerie

 

 

Grußwort des Bürgermeister Karl-Hermann Bolldorf

zum Start der Volleyballer des TV Biedenkopf in der 2. Bundesliga, Gruppe Süd, Saison 1994/95

Der Aufstieg der Volleyballer des TV Biedenkopf in die zweite Bundesliga ist ein herausragender sportlicher Erfolg. Dies freut mich nicht nur als Bürgermeister dieser Stadt, sondern als Sportbegeisterter auch ganz persönlich.

Es gilt nun, in der bevorstehenden Saison diesen Erfolg zu festigen. Ich bin mir sicher, daß alle Beteiligten dafür ihr Bestes geben werden. Nach der überlegen erspielten Meisterschaft in der Regionalliga besteht die nicht unbegründete Hoffnung, daß unsere Mannschaft zumindest den Klassenerhalt sicher schaffen kann. Ein Platz im Mittelfeld erscheint aber auch nicht unrealistisch.

Die technischen Voraussetzungeinn Biedenkopf sind dafür sehr gut. Mit der Sporthalle an der Lahntalschule, an deren Herstellungskosten die Stadt sich mit erheblichen Mitteln beteiligt hat, steht eine hochmoderne, dem Spitzensport angemessene Arena, zur Verfügung. Darüber hinaus bietet das gesamte Umfeld des Vereins eine hervorragende Grundlage für dieZukunft.

Beginnend mit einer erstklassigen Jugendarbeit, qualifizierten Ubungsleitern und Trainern sowie einem fast professionellen Management, genießt die Volleyballabteilung des TV Biedenkopf weit über die Grenzen der Stadt hinaus einen erstklassigen Ruf. Gerade in diesem ehrenamtlichen Bereich leisten die Trainer und Männer des TVB gute Arbeit. Dies ist in einer Zeit, in der es auch für die Vereine immer schwieriger wird, engagierte Mitstreiter zu finden, um so bemerkenswerter.

Diese Arbeit verdient unsere ganze Unterstützung. Denn gerade durch den Bundesligaspielbetrieb und die zahlreichen überregionalen bzw. internationalen Sportbegegnungen wird der Name unserer Studt in sehr sympathischer Art und Weise bekannt gemacht. Insofern profitiert auch die gesamte Stadt von dem “Unternehmen Bundesliga” der Biedenkopfcr Volleyballer.

Ich wünsche den Volleyballern des TV Biedenkopf für die Spielzeit 1994/95 viel Erfolg, den Zuschauern spannende Wettkämpfe und unterhaltsame Stunden.
( Karl-Hermann Bolldorf)
Bürgermeister

 

Grußwort

Sport ist eine der herrlichsten Nebensachen der Welt – so hat es einmal der Ehrenpräsident des Deutschen Sportbundes Willi Weyer formuliert. Spätestens seit dem Aufstieg in die zweite Bundesliga der ersten Volleyballmannschaft des TV Biedenkopf steht Volleyball im Mittelpunkt des sportlichen Geschehens in Biedenkopf.

Seit den Olympischen Spielen 1972 in München befindet sich Volleyball im ständigen Aufwärtstrend und verfUst über eine große Anhängerschaft. Es sei mir an dieser Stelle erlaubt, einen Einblick in die Statistik zu geben, um aufzeigen zu können, welchen Stellenwert der Volleyballsport für die sporttreibende Bevölkerung in unserem Landkreis einnimmt.

In 28 Vereinen und Abteilungen mit ca. 1.400 Sportlern wird im Landkreis Volleyball gespielt. Eine Bestätigung für den Beliebtheitsgrad dieses schönen Ballsports. Die Ausübung dieser Sportart als Breiten-und Freizeitsport trägt dazu bei, die Gesundheitsvorsorge und die körperliche Ertüchtigung zu fördern und sinnvolle Freizeitgestaltung zu finden.

Ich wünsche der Volleyballabteilung des TV Biedenkopf viel Glück für ihre zukünftige Arbeit und hoffe, daß es ihr gelingen wird, Mitglieder und Freunde für den Volleyballsport zu gewinnen und Zuschauer zu begeistern.

Für die Saison 1994/9 5 wünsche ich den erhofften Erfolg.

Marburg, im August 1994

Robert Fischbach
Erster Kreisbeigeordneter und Sportdezernent

 

GRUßWORT

Am 17. September 1994 beginnt zum 2. Mal in unserer Vereinsgeschichte die sportliche Herausforderung der 2. Bundesliga. Nachdem das Aushängeschild unseres Vereins, die 1. Männermannschaft, in der vergangenen Saison souverän die Meisterschaft der Regionalliga Süd-West errungen hat, erhoffen wir uns natürlich auch für die vor uns liegende Saison in der 2. Bundesliga spannende Begegnungen, bei denen unsere Mannschaft die in sie gesetzten Erwartungen erfüllen möge .

Bei 11 Heimspielen können sich unsere hoffentlich zahlreichen Zuschauer davon überzeugen,  daß unsere Spieler mit der Steigerung ihre Leistungen die Attraktivität des die Attraktivität des Volleyballs in unserer Region vorantreiben wollen.

Die sportliche Disziplin Volleyball erfreut sich großer Beliebtheit in unserem Verein. Allein 17 am Punktspielbetrieb teilnehmende Mannschaften sprechen für sich! Dieses Interesse wird zweifellos von den Erfolgen unserer 1. Männermannschaft in entscheidender Weise beeinflußt.

Der Erfolg der 1. Mannschaft wiederum ist mit 2 Namen eng verknüpft: Trainer Gunther Ehringhaus hat die einzelnen Spieler zu einer erfolgreichen Mannschaft geformt, Abteilungsleiter Rainer Willner ist unermüdlicher Motor mit dem Ziel, den Leistungssport Volleyball in unserer Region zu etablieren.

Allen beiden gilt -stellvertretend auch für die vielen anderen, die das unterstützen – mein besonderer Dank. Sie sind Garant fur weiterhin ausgezeichneten Volleyballsport in Biedenkopf.

Die Mannschaften der 2. Bundesliga Süd begrüße ich in Biedenkopf sehr herzlich. Den Zuschauern wünsche ich spannende und interessante Begegnungen und hoffentlich viele Siege unserer Mannschaft.

Armin Genz
1. Vorsitzender

 

Das Team

JENS BLÖCHER

Wohnort: Kassel – Beruf: Student – Alter: 23 – Größe: 198 cm – Funktion: Mittelblocker/Außenangreifer

Spielervorstellung:

Seit April 1987 spielt Jens Blöcher Volleyball in Biedenkopf. Nach zwei Jahren in der Kreisklasse und einem Jahr in der Landesliga stieß der gebürtige Breidenbacher schon ein Jahr später zum Regionalliga-Kader des TVB. Vier Jahre sammelte er nun Erfahrung in der Regionalliga, bis er im letzten Jahr als einer der Leistungsträger den Aufstieg in die 2. Bundesliga erreichte. Auf dem Feld ist der 23-jährige ein temperamentvoller Spieler. So zeigt er gerne seine Freude über einen gewonnenen Ball und kann auch seine Mitspieler motivieren und anspornen. In seiner Freizeit bevorzugt er hingegen die ruhigeren Hobbys. Als Ausgleich zum Volleyball liebt er Lesen, Musikhören und Spazierengehen.

“Ich wünsche mir eine gute Zusammenarbeit innerhalb der Mannschaft und mit den Verantwortlichen. Mit guten und schönen Spielen möchte ich im Mittelfeld mitmischen und erhoffe eine optimale Unterstützung der Mannschaft durch den Verein und die Zuschauer. Persönlich möchte ich meine Leistung stabilisieren und vielleicht noch steigern und dabei den Spaß am Volleyball nicht verlieren. ”

 

MARCO DONGES

Wohnort: Wolfgruben – Beruf: Bankkaufmann – z.Zt. Zivildienst – Alter: 22 – Größe: 189 cm – Funktion: Außenangreifer

Spielervorstellung:

Das Biedenkopfer Eigengewächs erlernte das Volleyballspiel mit 17 Jahren relativ spät. Durch kontinuierliche Trainingsarbeit schaffte er über die Jugend den Sprung ins Regionalliga-Team. Der gelernte Bankkaufmann stellt sein starkes Reaktionsvermögen auch zeitweilig als Fußballtorwart in Wolfgruben unter Beweis. Marco, der Sport in allen Variationen liebt, möchte in seiner ersten Bundesliga-Saison viel Erfahrung sammeln und freut sich schon auf das Schnuppern am Spitzensport. Sein Ziel für die kommende Saison ist es, die obere Tabellenhälfte in der 2. Bundesliga zu erreichen.

“Ich bin dem Verein dankbar dafür, daß er mich in der Jugend kontinuierlich gefördert hat und ich so die Möglichkeit bekommen habe, hochklassigen Volleyball zu spielen.”

 

CHRISTIAN HEUSER

Wohnort: Frankenberg – Beruf: Wehrpflichtiger – Alter: 19 – Größe: 200cm – Funktion: Außenangreifer

Splelervorstellung:

Christian, der Längste im Team, kam 1991 als hoffnungsvoller Nachwuchsspieler nach Biedenkopf. Ursprünglich stammt der leidenschaftliche Billard-Spieler aus Frankenberg, wo er 1988 das Volleyballspielen begann. Nach 2 Jahren Kreisklasse spielte er dann in der B-Jugend Hessen-Auswahl und wurde in das Volleyball-Internat Hoechst und damit in die Jugendnationalmannschaft berufen. 1991 wechselte er zum Regionalligisten Biedenkopf, wo er gleichzeitig in der Jugend spielte. Seit 1991 gehört Christian der 1. Männermannschaft des TVB an und zeigt, daß er sich bei kontinuierlicher Trainingsarbeit in den nächsten Jahren einen Stammplatz erkämpfen kann.

“Das Spielen in einem Verein wie dem TV Biedenkopf macht unheimlich Spaß und ich freue mich, daß ich zum Bundesliga-Team dazugehöre”

 

ANDREAS KOLLER

Wohnort: Kombach – Beruf: Informatik-Student – Alter: 29 – Größe: 190 cm – Funktion: Außenangreifer

Spielervorstellung :

Mit Andreas “Andi” Koller geht in dieser Saison zum ersten Mal der ehemalige Kapitän der Junioren-Nationalmannschaft für den TVB ans Netz. Durch seinen Bruder kam der heute 29jährige 1978 zum Volleyball. Bereits nach zwei Jahren hatte er als Außenangreifer den ersten Einsatz in der Nationalmannschaft. Mit 17 wechselte er zum Erstligisten Passau, zu dem er nach einem Abstecher zum MTV Celle wieder zurückkehrte. In der 1. Bundesliga punktete er außerdem fürVBF Paderborn und für den ASV Dachau. Geformt wurde Andi in seiner Volleyballkarriere von bedeutenden Trainerpersönlichkeiten. Dai Hee Park trug ebenso zum sportlichen Aufstieg des Informatik-Studenten bei, wie Stelian Moculescu, Zbigniew Jasiukiewic und Wolfgang Schütz.

“Ich möchte nach 2 Jahren Pause und doch schon fortgeschrittenem Alter (zwar nicht so alt wie Gerd) an “alte” Zeiten anknüpfen. Zudem möchte ich wieder was für die Fitness und den Ausgleich tun und jede Form von Geselligkeit nutzen.”

 

MATTHIAS KRÜGER

Wohnort: Kassel – Beruf: Student – Alter: 25 – Größe: 188 cm – Funktion: Außenangreifer/Mittelblocker, Mannschaftskapitän

 

Spielervorstellung:

Auch wenn er als Person eher unauffällig erscheint, so ist “Matze” ein sehr effektiver und wirkungsvoller Spieler. Er hat eine sichere Annahme und seine kraftvollen und überlegten Angriffe beeindrucken nicht nur die Zuschauer auf der Tribüne sondern auch die Gegner. Der Kunst- und Kulturliebhaber begann 1984 im TSV Frankenberg mit dem Volleyballspiel und wechselte 1988 von der Verbandsliga nach Biedenkopf in die Regionalliga. Für ihn als Mannschaftskapitän ist es wichtig, die Harmonie innerhalb der Mannschaft zu stärken und auch bei “hitzigen” Spielsituationen kühlen Kopf zu bewahren.

“Ich möchte nach meinem Bänderriß zur alten Form zurückfinden und eine noch bessere Leistung als in der letzten Saison bringen. Ich glaube daran, mit der Mannschaft die Klasse halten zu können, vorausgesetzt alle bleiben gesund und verletzungsfrei. ”

 

GERD MANTHEI

Wohnort: Gießen – Beruf: Physiker – Alter: 33 – Größe: 189cm – Funktion: Mittelblocker

Spielervorstellung :

Mit 33 Jahren ist Gerd Manthei der “Mannschaftsoldie”. Das Volleyballspielen lernte er 1976 in Biedenkopf wo er bis 1980 in der ILandesliga spielte. Nach drei Jahren Regionalliga bei Blau-Gelb Marburg wechselte er zum Deutschen Meister USC Gießen. Nach einer Saison in Gießen, wo er zusammen mit Burkhard Sude und Co deutscher Meister und Pokalsieger wurde, kam der gebürtige Eckelshausener 1984 zurück zum TVB und erreichte mit ihm den Durchmarsch in die 2. Bundesliga. Nach dem Abstieg wechselte er zum USC Gießen, wo er in der 1. und 2. Bundesliga spielte. 1992 kehrte Gerd wieder zum TVB zurück und schaffte nun im letzten Jahr zum zweiten Mal den Aufstieg in die 2. Liga. In seiner Freizeit ist er begeisterter Ski-Fahrer, Mountainbiker und Wanderer. Über die Mannschaft meint Gerd:

“Eine gesunde Mischung aus älteren und jüngeren Spielern und die Einstellung stimmt”. Er selbst fällt durch ungeheuren Arbeitseifer und ein hohes Maß an Selbst- und Mannschaftsdisziplin auf, was neben seiner Erfahrung zu seinen Stärken gehört.

“Ich möchte eine gute Saison spielen und mit der Mannschaft in die obere Tabellenhälfte und vor allem vor den USC.”

 

DANIEL RENSING

Wohnort: Marburg – Beruf: Geologie-Student – Alter: 25 – Größe: 185 cm – Funktion: Außenangreifer

Spielervorstellung:

Der aus Frankenberg stammende Geologie-Student begann das Volleyballspielen beim TSV Frankenberg in der Bezirksklasse. Er blieb dem Verein bis 1988 treu und verhalf der Mannschaft zum Aufstieg in die Landesliga. “Dani” ist für seinen Ehrgeiz bekannt und ob Spiel oder Training, er ist immer voll dabei. Durch einen Wechsel zum Regionalligateam nach Biedenkopf versprach er sich in sportlicher Hinsicht große Perspektiven. “Dani” ist sich sicher, daß die Mannschaft in der kommenden Saison modernen Volleyball spielen wird, zugeschnitten auf alle Spieler mit unterschiedlichen Fähigkeiten und Voraussetzungen. Für den Verein ist “Dani”, der in seiner Freizeit zum Ausgleich wandern geht oder Gartenarbeit betreibt, auch als Jugendtrainer tätig. Hier hat er sich das Ziel gesetzt, die in fast 10 Jahren Volleyball erworbenen Kenntnisse an Jugendliche weiterzugeben.

“Ich möchte den Klassenerhalt schaffen, ein Stammspieler werden und vor den Zuschauern spannenden und attraktiven Volleyball zeigen.”

 

MARTIN SCHÖFER

Wohnort: Burbach – Beruf: Student, Dachdecker – Alter: 28 – Größe: 185 cm – Funktion: Außenangreifer

Spielervorstellung :

Durch den ehemaligen Biedenkopfer Spieler Jörn Bertscheidt kam Martin Schöfer zu der Bundesligamannschaft. Der 28-jährige Sozialpädagogikstudent spielte schon einmal in der 2. Bundesliga, nämlich in der Saison 87 /88 in Etzbach. Die letzten 3 Jahre spielte Martin, der aus Haiger-Burbach stammt, in der Oberliga beim TV Freudenberg, denn seine Ausbildung zum Dachdecker und Arbeitstherapeut ließen ein zeitaufwendiges Training nicht zu. Der kräftige Außenangreifer ist auch in seiner Freizeit sportlich äußerst aktiv. Er fährt gerne Fahrrad, surft und betreibt FreeClimbing.

“Ich möchte versuchen, einige Einsätze in der Mannschaft zu erhalten und wünsche mir, daß wir auf keinen Fall absteigen.”

 

MACIEJ TIETIANIEC

Wohnort: Alertshausen – Beruf: Trainer – Alter: 29 – Größe: 192 cm – Funktion : Zuspieler

Spielervorstellung :

Der aus Polen stammende Zuspieler betreibt die Sportart Volleyball seit 1978. Sein volleyballerischer Werdegang ist äußerst beeindruckend: 1. Liga für Reserva Lodz, 1. und 2. Liga für Wifama Lodz, 1. Liga ASZ Olsztyn, 105 Junioren-Länderspiele für Polen, 2. Liga 1860 Aschaffenburg, 1. und 2. Liga bei Europdata Genk (Belgien). Maciej, der 1988 schon mal als Trainer in Biedenkopf tätig war, damals aber noch keine Spielberechtigung erhielt, kam 1993 als Spieler in die Regionalliga nach Biedenkopf zurück. Auch jetzt arbeitet der unbestrittene Regisseur auf dem Spielfeld wieder als Trainer der 3. Männermannschaft. Seine knapp bemessene Freizeit verbringt Maciej mit seiner Frau Eva und seinem Sohn Leonhard. Ansonsten ist er beim Angeln anzutreffen oder man sieht ihn an seinem Auto “rumwerkeln”.

“Ich möchte, daß die gute Stimmung in der Mannschaft erhalten bleibt, auch wenn die kommende Saison schwierig wird. Für den Verein freue ich mich, wenn die gesetzten Ziele erreicht werden. Besonders wichtig ist mir aber, daß ich ohne Probleme in Deutschland bleiben und leben kann und daß meine Familie gesund bleibt.”

 

RASMUS WEIGEL

Wohnort: Oberwalgern

Beruf: Elektrotechnik-Student – Alter: 26 – Größe: 193 cm – Funktion: Außenangreifer

Spielervorstellung :

Rasmus Weigel, einer der auffälligsten Spieler des TVB, besonders in der letzten Saison, hatte maßgebliche Anteile am Aufstieg in die 2. Bundesliga. 1982 begann er das Volleyballspiel beim GW Schönheck, wechselte dann zur LSG Essen und schließlich zu VV Humann Essen, wo er in der 2. Bundesliga spielte. Erstligaerfahrung sammelte er dann zusammen mit Gerd Manthei beim USC Gießen. 1993 kam Rasmus dann zum TVB und spielte eine souveräne Saison zum Aufstieg in die 2. Liga. In der Mannschaft gehört Rasmus unbestritten zu den Leistungsträgern. Mit seinen wuchtigen und kraftvollen Angriffen, vor allem aus dem Rückraum, begeisterte er schon letzte Saison das Publikum. In seiner Freizeit spielt der Student gerne Beach-Volleyball und fährt Motorrad.

“Ich will unbedingt den Klassenerhalt schaffen und möchte weiterhin dem Publikum ansprechende Leistungen bieten.”

 

Der Trainer

GUNTHER EHRINGHAUS

Seit nunmehr 5 Jahren trainiert Gunther Ehringhaus die 1. Mannschaft des TVB. Seine Volleyballkarriere startete Gunther 1974 auch beim TV Biedenkopf. Als Spieler sammelte er Erfahrung in der Regionalliga in Marburg und spielte in der 2. französischen Division. 1988 kehrte Gunther als ausgebildeter Trainer nach Biedenkopf zurück und übernahm das Training der 1. Mannschaft. Seiner Mühe und Arbeit ist es zu verdanken, daß in den letzten Jahren hochkarätige Spieler den TVB verstärkten und daß die bisherigen Leistungsträger dem Verein treu blieben. Seine qualifizierte Arbeit im Training gewährleistete schließlich, daß er die Spieler zu einer Mannschaft formte und sie optimal einstellte. Der souveräne Aufstieg war die logische Konsequenz und zum großen Teil sein Verdienst.

Schön ist es, daß für die kommende Saison alle Spieler der letztjährigen Mannschaft wieder für den TVB spielen. Nicht zuletzt ist dies für den Trainer die Bestätigung seiner guten Arbeit. Den Grund für seine erfolgreiche Tätigkeit sieht er darin, daß es ihm “Freude bereitet, mit leistungsstarken Spielerpersönlichkeiten umzugehen, sie einzustellen und die zu einer taktischen und technischen Einheit zu formen.”

Für die kommende Saison absolvierte die Mannschaft unter seiner Leitung eine ausgesprochen harte und umfangreiche Vorbereitung. Schließlich ist es für Gunther, einem der Initiatoren des Konzeptes “Volleyballzentrum HessenMitte”, wichtig, “daß alles daran gelegt wird zu versuchen, den Spitzensport langfristig in Biedenkopf zu etablieren”.

Neben dem Training der 1. Mannschaft, trainierte er in den letzten Jahren mehrere Jugendmannschaften und leistete auch dort überaus erfolgreiche Arbeit. Desweiteren legte er den Grundstein für vereinsinteme Trainer- und Abteilungssitzungen, in denen die Geschicke des Vereins gemeinsam diskutiert und erarbeitet werden sollen. Für die kommende Saison gibt Gunther folgenden Ausblick :

“Wenn wir vom Verletzungspech verschont bleiben, müßte die Mannschaft in der Lage sein, in einen gesicherten Platz im Mittelfeld

zu erkämpfen. Die Frage ist aber, ob und wie die Mannschaft in der Lage ist, Niederlagen zu verkraften. In der letzten Saison erkämpften wir einen Sieg nach dem anderen und konnten somit nurErfolgserlebnisse sammeln. Ich wünsche mir deshalb, daß die Mannschaft auch im Falle einer Niederlage Stärke und Mannschaftsgeist beweist. Was wir, um unser Ziel zu erreichen auf jeden Fall benötigen, ist die volle Unterstützung von Verein, Abteilung und Zuschauern. Ein tolles Publikum wirkt unwahrscheinlich motivierend und kann die Leistungsreserven einer Mannschaft mobilisieren. Bei einem “engen” Spiel kann gerade dies den Ausschlag über Sieg oder Niederlage geben. Wir hoffen also auf die Zuschauer als den 7. Spieler!”

 

Der Co-Trainer

RAINER WILLNER

Die 2. Bundesliga erfordert neben der sportlichen Herausforderung für die Spieler auch ein professionelles Umfeld. Zur Unterstützung von Trainer Gunther Ehringhaus hat daher in dieser Saison Rainer Willner die Aufgaben eines Co-Trainers übernommen. Die Zusammenarbeit mit dem Trainer bei sportlichen Fragen und der direkte Kontakt zu den Spielern sind, neben der Organisation der Auswärtsspiele, der Bereitstellung von Spielkleidung und der Versorgung von “kleinen Verletzungen” seine vorrangigen Aufgaben. Da Rainer von 1986 bis 1988 selbst in der 2. Bundesliga beim TVB gespielt hat und außerdem für die Sponsorengewinnung /-betreuung der Biedenkopfer Volleyballer verantwortlich ist, kennt er sowohl die sportlichen als auch die organisatorischen Hintergründe für die Arbeit des Co-Trainers und hat so die nötige Kenntnis und Akzeptanz. Diese ehrenamtlichen Tätigkeiten nehmen sehr viel Zeit und Energie in Anspruch, jedoch die harmonische Zusammenarbeit mit Mannschaft und Trainer sowie das gemeinsame, attraktive Ziel “Leistungssport Volleyball” sind für Rainer immer wieder Ansporn, die Herausforderungen anzunehmen. Solange die nötigen Rahmenbedingungen beim TVB gegeben sind und die sportlichen Leistungen durch zahlreiche Zuschauer gewürdigt werden, kann sich Biedenkopf als Volleyballzentrum Hessen-Mitte etablieren und auch für Sponsoren ein interessantes Werbeforum bleiben bzw. werden. Was die sportlichen Voraussetzungen betrifft, hat Rainer mit Trainer Gunther Ehringhaus bisher sehr gute Arbeit geleistet, was die hervorragenden Plazierungen bei den Vorbereitungsturnieren in Marl, Biedenkopf und Heiligenstadt gegen Zweitliga-Mannschaften belegen.

Der Betreuer

WOLFHARD GLODDE

Aufgrund der langjährigen Arbeit beim TVB und vieler regionaler und überregionaler Verbandstätigkeiten im Bereich Volleyball ist Wolfhard ein wichtiger Faktor bei der sportlichen und organisatorischen Führung der gesamten Volleyballabteilung des TVB und der Betreuung der Bundesliga-Mannschaft. Die Organisation und Koordination der Hallenzeiten für Training und Spieltermine sind ebenso seine Aufgaben, wie die Zusammenarbeit mit den Spitzenverbänden auf Staffeltagen, bei denen er die Interessen des TVB vertritt. Wenn es seine Tätigkeit als Spielertrainer in der Oberliga und Trainer von Jugendmannschaften erlaubt, stellt er seine Erfahrungen auch im sportlichen Bereich in Absprache mit den Trainern zur Verfügung.

 

Trainingsgruppen und -zeiten der Jugendteams

“MACH MIT BEIM VOLLEYBALL IN BIEDENKOPF”

Spaß, Dynamik und Erfolg stehen für Volleyball in Biedenkopf. Nicht nur das gemeinsame Training bringt das ganze Jahr über ungemein Spaß, sondern auch die Teilnahme an Turnieren, das Training im Sommer im Biedenkopfer Freibad oder ein Trainingswochenende mit Zelten fördern die Gemeinschaft unter den Jugendlichen und erhöhen Attraktivität und Spaß des Volleyballspielens. Die zahlreichen Erfolge unserer Männer- und Frauenteams erfordern eine umfassende und leistungsorientierte Jugendausbildung. Die daraus resultierenden Erfolge im Jugendbereich sind motivierend und erlebnisreich für unsere Jugendlichen. Während bei vielen anderen Sportarten in unserem Kreisgebiet die Jugendlichen nicht über die Kreisgrenze hinauskommen, ist es schon etwas Tolles für den jungen Volleyballer, wenn er zu Jugendmeisterschaften nicht nur Hessen, sondern auch ganz Deutschland kennenlernt. Ich jedenfalls habe als Jugendlicher Hamburg, München, Kassel, Berlin und viele andere Orte im gesamten

Bundesgebiet kennengelernt und es erfüllet mich mit Stolz, als Jugendlicher des TVB so erfolgreich zu sein. Viele Trainingsgruppen für jedes Alter bieten interessierten Jugendlichen die Möglichkeit, beim Volleyball dabei zu sein. Qualifizierte und engagierte Trainer gewährleisten, daß die Jugendlichen eine optimale Ausbildung erhalten und sorgen dafür, daß talentierte Spieler gefördert werden. Wer hoch hinaus will, bekommt seine Chance!

Ein Beispiel dafür ist der Breidenbacher Jens Blöcher, der sich durch viel Begeisterung und Engagement vom Jugendspieler zum Stammspieler der 2. Bundesliga-Mannschaft entwickelt hat. Aber nicht nur Jens, sondern fast alle Leistungsträger der Mannschaften des TVB sind von Jugend an gefördert und unterstützt worden. Diese Jugendförderung und Jugendbetreuung soll auch weiterhin ein Hauptziel des TVB-Volleyballzentrums Hessen-Mitte sein. Jeder ist bei uns willkommen!

Ansprechpartner für Informationen über Trainingsgruppen und -zeiten ist:

WOLFHARD GLODDE

Tel.: 06466/7916

 

Der Nährboden des Erfolges

MIT GUTER JUGENDARBEIT IN GANZ DEUTSCHLAND ERFOLGREICH

Auch im letzten Jahr war die Jugend des TVB wieder einmal sehr erfolgreich und dokumentierte eindrucksvoll die qualifizierte Jugendarbeit, die im TVB geleistet wird. So wurden A, B, C und D-Jugend männlich und A und B-Jugend weiblich problemlos Bezirksmeister. Alle diese Mannschaften qualifizierten sich auf den Nordhessenmeisterschaften für die Hessischen Meisterschaften. Überaus erfolgreich präsentierten sich schließlich die C und D-Jugend männlich, die sich für die Süd-Westdeutschen Meisterschaften qualifizieren konnten. Als absolute Krönung erreichten die Biedenkopfer C-Jugendlichen sogar die Deutschen Meisterschaften. In Berlin schlugen sich 13/14 jährigen wacker und erreichten mit Platz 6 (von 16) die besten Platzierung, die je eine Biedenkopfer Jugendmannschaft auf nationaler Ebene belegte.

 

 

Die 1. Frauen-Mannschaft

LANDESLIGA

Wir, Verena (18), Birte (18), Sandra (18), Birgit (17), Nicole (17), Martina (16) und Karin (28) sind DIE 1. Frauen-Mannschaft des TV Biedenkopf und werden von Tobias (19) trainiert. Auch wenn wir kein einheitlicher Jahrgang sind, so haben hier jung und alt viel Spaß miteinander, was nicht heißen soll, daß Volleyball nur Spaß bedeutet. Hinter den Erfolgen in der Bezirksoberliga und dem Wiederaufstieg in die Landesliga steht viel und hartes Training. Wir haben alle beim TV Biedenkopf angefangen Volleyball zu spielen und nur selten wechseln Spielerinnen zu anderen Vereinen, denn hier im Verein haben wir alle guten Kontakt auch außerhalb der Sporthalle, und zwischenmenschliche Beziehungen sind bei uns Volleyballerinnen keine Seltenheit. Zusammenhalt wird bei uns groß geschrieben und besonders unsere “Mannschaftsmutti” Karin hat immer ein Auge auf uns junge “Hühner”. Antreffen kann man uns in der laufenden Saison Mittwochs und Freitags jeweils von 16.30 – 18.00 Uhr in der Sporthalle der LTS oder im Kraftraum. Wer nach diesem kurzen Bericht Lust auf unser Training bekommen hat, kann gerne vorbeischauen oder sich bei den Vereinskontaktadressen melden. Wir freuen uns auf jeden Neuzugang.

 

Die 2. Frauen-Mannschaft

KREISLIGA

Frauen-Mannschaft ist freilich leicht übertrieben, wenn man bedenkt, daß sich diese Mannschaft aus 14-17jährigen Jugendlichen zusammensetzt. Die Mannschaft, bisher trainiert von Swen Genz, beendete die letzte Saison in der Kreisliga mit dem 6. Platz. In der neuen Saison gibt es einige Umstrukturierungen. Aufgrund des Wechsels von Spielerinnen in die 1. Mannschaft wurde die Mannschaft durch Spielerinnen der C-Jugend verstärkt, die dadurch die Möglichkeit erhalten, Spielerfahrung zu sammeln. Außerdem werden Tobias Linzert und Swen Genz gemeinsam als Trainer fungieren. Als Zielsetzung für die Saison ist der Klassenerhalt angestrebt. Die jüngeren Spielerinnen können sich in die Mannschaft integrieren und so zu einer leistungsstarken und erfolgreichen Mannschaft geformt werden. Das Training findet 3x wöchentlich statt und zudem werden talentierte Jugendspielerinnen die Möglichkeit erhalten samstags durch die Zugehörigkeit zum Bezirkskader ein zusätzliches Training erhalten.

Die Mannschaft besteht aus folgenden Spielerinnen:
Zuspiel: Wiebke Linzert, Dragana Blagojevic, Karoline Schüler
Angriff: Sabine Krämer, Mandy Kuhn, Inga Tworke, Sonja Stähler, Carina Penner, Katrin Weigel, Nina Schmidt, Karin Kunkel, Bettina Bösser

 

Die 2. Männer-Mannschaft

MEHR, ALS NUR BUNDESLIGA RESERVE !

In der vergangenen Saison 1993/94 spielte die 2. Männer-Mannschaft von Beginn an überragenden Volleyball in der Landesliga Nord und gab die Führung in dieser Spielklasse bis zum letzten Spieltag nicht aus den Händen. Vater dieses Erfolges war einmal mehr der langjährige Trainer und Spieler Wolfhard Glodde. Im Alter von 45 Jahren führte er die bereits Zweitliga- bzw. Regionalligaerfahrenen Spieler als Steller von Sieg zu Sieg. Für die kommende Saison ist die Oberliga-Mannschaft neu formiert worden, da zwei wichtige Spieler nicht mehr zur Verfügung stehen: Rainer Willner hat sich ganz der Organisation des TVB-Volleyballzentrums Hessen-Mitte und der Betreuung der 1. Männer-Mannschaft verschrieben, was nicht genügend Zeit für das aktive Trainieren und Spielen übrig läßt und Jörn Bertscheid hat den TVB aus persönlichen Gründen verlassen. Weitere junge und talentierte Spieler werden dafür die Möglichkeit erhalten, Erfahrungen zu sammeln und für den TVB in der Oberliga zu kämpfen. Ein großer Hoffnungsträger ist dabei Stefan Debus, der nach einem Jahr Aufenthalt in den USA zum TVB zurückgekehrt ist und als Steller in der Oberliga seine Leistungsfähigkeit zeigen und ausbauen kann. Die bereits erfahrenen Spieler Michael Macion, Swen Genz und Tobias Linzert waren und bleiben weiterhin Leistungsträijer dieser Mannschaft. Des weiteren gehören zu der Mannschaft die Spieler Tobias Stahl, Matthias Koch, Torsten Cyriax und Ralf Gillmann.

Spannende Wettkämpfe sind zu erwarten. Die Oberliga Hessen ist neben der 2. Bundesliga Süd die zweithöchste Spielklasse, in der eine Volleyball-Mannschaft des Landkreises Marburg-Biedenkopf spielt. Lediglich die 2. Männer-Mannschaft des TVB-Volleyballzentrums Hessen-Mitte und die 1. Männer-Mannschaft von Blau-Gelb Marburg haben dieses Spielniveau erreicht.

Zuschauen lohnt sich! Die Heimspiele der Biedenkopfer versprechen spannende Wettkämpfe zu werden, da die Oberliga Hessen nicht zuletzt durch den Regionalliga-Absteiger Vellmar sehr stark ist. Nicht nur das “Lokalderby” gegen Marburg am ersten Heimspieltag lädt zum Zuschauen ein.

 

Die 3. Männer-Mannschaft

LANDESLIGA

Neu formierti st in dieser Saison die 3. Männer-Mannschaft, die nach Ende der Saison von Eisenhausen nach Biedenkopf zurückgekehrt ist. Konnte der SV Eisenhausen alias TV Biedenkopf III als Aufsteiger noch mit einem hervorragenden 3. Platz überraschen, so wird wohl in der kommrnden Saison der Klassenerhalt oberstes Ziel sein. Abgeben mußten die Ex-Eisenhäuser Tobias Stahl, Torsten Cyriax und Ralf Gillmann an die Oberligamannschaft, während Marc Weimann berufsbedingt wohl in Zukunft nicht mehr zur Verfügung stehen wird. Zur Verstärkung kommen neben Christian Moll vom letztjährigen Ligakonkurrenten TVB II zwei hoffnungsvolle Nachwuchsspieler Andreas Glodde und Niel Selle. Einziger vereinsextemer Neuzugang ist Christian Bermann vom USC Gießen. Vom Stamm der alten Mannschaft bleiben die “Routiniers” Rudi Trenker, Michael Bösser, Uwe Siemon, Oliver Schmitt und Dietrich Schneider, die die jüngeren Spieler in das Team integrieren wollen. Trainer der Landesligamannschaft  bleibt Maciej Tietianiec, der dieses Jahr eine sehr viel schwerere Aufgabe zu bewältigen hat.

 

Die 4. Männer-Mannschaft

BEZIRKSLIGA

Als letztjähriger Zweitplazierter der Kreisliga Marburg und Sieger des Relegationsturniers in Alten Buseck, schaffte die 4. Mannschaft, nicht zuletzt durch überzeugenden Leistungen und hervorragende Kameradschaft, den Aufstieg in die Bezirksliga. Die 4. Mannschaft besteht zur Zeit aus einem Kader von 11 Spielern, die folgende Positionen einnehmen:

Zuspiel: Jens Völkel
Mittelblock: Jörg Plaum, Nader Moritz und Frank Stähler
Außenangriff: Peter Heimen, Holger Cyriax, Thorsten Schmidt, Marc Weimann, Stefan Gaschler und Johannes Walter

 

Ein intensives und leistungsförderndes Training findet 3x wöchentlich unter der Leitung von Trainer Daniel Rensing, der in der 2. Bundesliga spielt, statt. Die Vielseitigkeit des Trainings besteht aus Konditions-, Kraft-,Technik- und Schnelligkeitsübungen und erstreckt sich über einen Zeitraum von 2 Stunden. Als Saisonziel wird ein sicherer Mittelfeldplatz angestrebt. Weiterhin soll jungen talentierten Spielern der Wechsel in die Landesligamannschaft ermöglicht werden.

 

Die 5. und 6. Männer-Mannschaft

KREISKLASSE

Während in den anderen Frauen- und Männer-Mannschaften des TVB um den Klassenerhalt gekämpft wird, geht es bei der 5. und 6. Männer-Mannschaft darum, Spielerfahrung zu sammeln. Wenn hierbei die überwiegend jugendlichen Spieler das eine oder andere Spiel gegen “Erwachsene” gewinnen, wirkt sich dieses, wie auch in den letzten Jahren, sicher positiv auf die Meisterschaftsspiele und -turniere gegen Gleichaltrige aus.

In der “Fünften” werden im wesentlichen diejenigen Spieler der Jahrgänge 1976-78 um eine gute Platzierung kämpfen, die schon im Vorjahr in der Kreisklasse einen guten Mittelfeldplatz belegten.

In der neu gemeldeten “Sechsten” spielen die C-Jugendlichen der letzten Saison (Jahrgang 1979 und jünger), die sich bei den Deutschen C-Jugendmeisterschaft als hervorragender 6. hervortaten. Auch diese jungen Spieler dürften in der Lage sein, in der Kreisklasse ein paar Pluspunkte zu sammeln.

 

Hallo Fans ! ! !

FAHRTEN ZU AUSWÄRTSSPIELEN

Eine Tagesfahrt nach München mit Einkaufsbummel, Volleyball und Kneipentour. Dies ist nur ein Beispiel dafür, wie attraktiv und schön es sein kann, den TVB zu seinen Auswärtsspielen zu begleiten. Bei besonders interessanten und attraktiven Auswärtsspielen wie z.B. München möchte der TVB für Fans die Möglichkeit bieten, die Mannschaft bei Auswärtsspielen lautstark zu unterstützen. Natürlich können sich Interessenten für Fahrten zu Auswärtsspielen jederzeit bei einem der Verantwortlichen des TVB oder bei der Kasse melden, so daß auch kurzfristig Fahrten organisiert werden können!!!

 

Der Förderkreis des TVB Volleyballzentrums

BEACHVOLLEYBALL BALD AUCH IN BIEDENKOPF ?

Am 23. Juni wurde der Förderkreis des TVB-Volleyballzentrums Hessen-Mitte ins Leben gerufen. Die Mitgliedschaft kann jeder erwerben, der durch eine Werbe/Sponsoringpartnerschaft bzw. durch Geldspende an die Biedenkopfer Volleyballer mit mindestens 500 DM p.A. unterstützt. Als Gegenleistung erhalten die Mitglieder des Förderkreises Informationen über die kommende Spielsaison. Weiterhin erhalten Sie je 2 “VIP-Karten”, die ihnen freien Eintritt und kostenlose Bewirtung an der Sektbar bei allen Heimspielen des Bundesliga-Teams gewährleisten und ein Gratis-Exemplar der Saisonbroschüre.

“Packen Sie mit an im Interesse des Sports aber auch zum Wohle unserer Stadt und Region”, so der Aufruf der Schirmherren des Förderkreises Karl-Herrmann Bolldorf (Bürgermeister) und Willi Schmidt (Erster Stadtrat).

Der souveräne Aufstieg der Biedenkopfer Volleyballer begeisterten icht nur dem Verein nahestehende Fans, sondern konnte auch den Stadtoberen Begeisterung entlocken, die sich sofort für eine Schirmherrschaft bereit erklärten, mit der Sie für Unterstützung für das TVB-Volleyballzentrum HessenMitte werben können.

Nach Ansicht von Bolldorf und Schmidt bietet Biedenkopf ein ideales Umfeld für Spitzensport. Die Realisierung, der mit Unterstützung der Stadt erbauten Sporthalle bedeutet den Erhalt einer angemessenen Arena für Spitzensport in Biedenkopf. Beeindruckt zeigen sich die Stadtoberen aber auch von dem hervorragenden Umfeld des Vereines selber. Eine erstklassige Jugendarbeit, qualifizierte Übungsleiter und Trainer sowie ein fast professionelles Management sorgen dafür, daß die Volleyballabteilung weit über die Grenzen der Stadt einen erstklassigen Ruf genießt.

“Die Arbeit verdient unserer ganze Unterstützung. Denn gerade durch den Bundesliga-Spielbetrieb und die zahlreichen überregionalen bzw. internationalen Sportbegegnungen wird der Name unserer Stadt in sehr sympathischer Art und Weise bekannt gemacht. Insofern profitiert auch die gesamte Stadt von dem “Unternehmen Bundesliga” der Biedenkopfer Volleyballer .”

Eine weitere Attraktion, von der die Stadt profitieren könnte, ist das Beach-Volleyballspiel. Erste Gespräche mit der Stadt Biedenkopf lassen hoffen, daß eine entsprechende Anlage im Freibad eingerichtet. Eine solche Anlage wäre für Badegäste eine willkommene Attraktion und würde dem TVB die Möglichkeit geben, hochklassige Beach Turniere auszurichten.

Wollen auch Sie an dem erstklassigen Ruf der Biedenkopfer Volleyballer in unsrer Region und darüber hinaus profitieren, dann informieren Sie sich über unser breites Angebot von Werbe- und Sponsoringmöglichkeiten.

Wenn Sie an Werbemöglichkeiten im Leistungsbereich oder im Jugendbereich des TVB interessiert sind, dann können Sie sich bei unseren Koordinator für Sponsoring über die vielfältigen Möglichkeiten, wie z. B. Bandenwerbung, Trikotwerbung, Durchsagen unseres Hallensprechers, etc. informieren.

RAINER WILLNER
Landgrafenstr. 5, 35216 Biedenkopf Tel. : 06461/ 6479

 

Engagieren Sie sich im TVB

MITHELFEN KANN JEDER ! ! !

Schon jede kleine Hilfe ist ein großer Gewinn für uns und unsere Jugendlichen:

• Helfen Sie uns, indem Sie Ihre Kinder dazu anhalten pünktlich und regelmäßig ins Training zu kommen.

• Unterstützen Sie uns, indem Sie Fahrten zu Spielen und ins Training übernehmen.

• etc …

Sollten Sie aber Interesse haben, sich in noch bedeutenderem Rahmen bei und zu engagieren, dann: werden Sie Teil unseres A-TEAMS

Das A-TEAM ist die Hilfsmannschaft, die bei allen Heimspielen der 1. Mannschaft und bei Turnieren jeder Art zu Einsatz kommen. Von Aufbau, Hallenorganisation bis hin zum Verkauf übernehmen die A-TEAMler wichtigen Hilfsaufgaben.

 

IMPRESSUM

Redaktion: Irene Ladehof, Tobias Linzert
Titelseite: Rainer Willner
Werbung: Stefan Debus, Christian Moll, Johannes Walter, Frank Stähler

 

 

 

 

Kommentare sind geschlossen.