• Nächstes Heimspiel

    Keine Veranstaltung gefunden!

Saison 2001/2002

TV Biedenkopf Volleyball | Saison 2001 – 2002

Galerie

 

Grußwort

Liebe Volleyballfreunde,
am 15. September ist es wieder so weit. Unsere Bundesligamannschaft startet in die neue Saison und ist damit bereits zum achten Male hintereinander in der zweithöchsten deutschen Spielklasse vertreten. Zum Kampf um die Punkte tritt eine auf vielen Positionen veränderte Mannschaft an: Unser langjähriger, erfolgreicher Trainer Gerd Manthei hat uns aus beruflichen Gründen zur Zeit in Richtung Hamburg verlassen. Rasmus Weigel wird seine Kräfte in die Fertigstellung seiner Diplomarbeit investieren. Edgar Tetsuekoue wird zukünftig Erstliga-Atmosphäre in Fellbach genießen und Leif Otto zwingt eine berufliche Veränderung, künftig weniger Zeit für den Volleyball aufbringen zu können. Ihnen allen gilt mein Dank für ihren teilweise langjährigen Einsatz für unseren Verein. Ich wünsche Ihnen von dieser Stelle alles Gute für ihren weiteren sportlichen, beruflichen und privaten Weg.

Neu zu uns gestoßen ist zunächst der Trainer Ufuk Akalin, der mit seiner Familie den Weg zu uns gefunden hat. Wir sind sicher, mit Ihm einen ebenso engagierten Trainer wie Gerd Manthei gefunden zu haben. Ferner begrüßen wir sehr herzlich neu in Biedenkopf: Miroslaw Dragutinovic, Carsten Milsmann und Constant Tchouassi. Mit diesen neuen Spielern, dem neuen Trainer und den bereits in der letzten Saison bei uns bewährten Spielern hoffen wir natürlich, an unsere Erfolge in den vorangegangenen Spielzeiten anknüpfen zu können. Von dieser Stelle aus möchte ich einen besonderen Dank an unsere Sponsoren, Förderer und Mitglieder des „Club der 500″ aussprechen. Ihr finanzielles Engagement im Zusammenwirken mit den sportlichen Leistungen unserer Mannschaft ermöglicht es erst, Spitzenvolleyballsport in Biedenkopf anbieten zu können. Die Mannschaften der 2. Bundesliga-Süd mit ihren Betreuern und Fantrupps begrüße ich in Biedenkopf auf das herzlichste. Uns allen wünsche ich spannende, packende Volleyballspiele (und hoffe natürlich auf viele Siege unserer Mannschaft).

Armin Genz
1. Vorsitzende TVB

 

Liebe Zuschauer

Wir freuen uns, Sie bei unseren Heimspielen begrü.en zu können und wünschen Ihnen spannende Volleyballabende bei hoffentlich vielen Siegen unserer Mannschaft. Auch sie können mit etwas Glück als Gewinner aus der Halle gehen. Ihre Eintrittskarte nimmt wieder an der traditionellen Verlosung teil. Bei jedem Heimspiel verlosen wir einen Beachvolleyball gestiftet von www.cpbau.de und andere, von unseren Werbepartnern zur Verfügung gestellte Sachpreise. Die Brauerei Bosch wird an einem Spieltag ein Gewinnspiel durchführen, bei dem Sie Gutscheine für Bosch Bier nach Wahl gewinnen können. Der betreffende Spieltag wird rechtzeitig angekündigt. In den Ringverschlüssen der Boschbierflaschen finden sie jeweils die Abbildung von zwei Würfeln. Für jeden Spieltag wird eine bestimmte Augenkombination festgelegt und wenn ihr Flaschenverschluss diese Zahlen aufweist, gibt es noch ein Freibier!

 

Rückblick auf die Saison 2000/2001

Nach starkem Saisonstart kam das Ritter-Team ins Trudeln, fing sich aber rechtzeitig und landete letztlich doch im sicheren Mittelfeld. Das Auf und Ab der Saison spiegelte sich noch einmal im letzten Heimspiel wieder, das nach zähem Ringen gegen Friedberg, den Auftaktgegner der neuen Sasion gewonnen wurde.

Bericht aus dem HA
2. Liga Biedenkopf- Friedberg 3 : 0 Spannend, knapp und am Ende klar
Von unserem Mitarbeiter Michael Krist

Spannend ,knapp – und am Ende doch klar! Mit diesen Schlagworten kann man die Partie des TV Reifen Ritter Biedenkopf gegen die bayrischen Gäste des TSV Friedberg zusammenfassen. Am Ende stand jedenfalls ein auf dem Papier deutlicher 3:0 Erfolg (25:20, 35:33, 28:26), den die Gastgeber am letzten Spieltag der 2. Volleyball-Bundesliga Süd gegen den Tabellennachbarn landeten. Die Nerven der Zuschauer wurden von den Biedenkopfem aber nicht geschont und besonders in Satz zwei schwammen alle Beteiligten in Wechselbädern der Gefühle. „Wir wollen nach einer nicht zufriedenstellenden Saison unseren Fans noch einmal etwas bieten und gewinnen”, hatte Trainer Gerd Manthel im Vorfeld die Parole ausgegeben. Etwas zu bieten hatten die Spieler des TV Biedenkopf ihren treuen Fans bereits im Vorfeld. Passend zum heranrückenden Osterfest verteilten die Spieler bunt bemalte Eier. Leider schienen sie Geschenke aber zunächst auch an den Gegner verteilen zu wollen, denn die ersten Punkte machte der Gast aus Friedberg. Erst beim Stande von 17: 16 ging Biedenkopf zum ersten Mal in Führung. Danach hatten sich die Schützlinge von Trainer Gerd Manthel gefangen und gewannen den Satz noch deutlich mit 25:20.
Eine Rarität erlebten die Zuschauer dann im zweiten Satz. Zunächst konnte der Gast vier Satzbälle nicht nutzen, dann machte es die Heimmannschaft noch schlechter und vergab sogar sechs Mal die Entscheidung. Schließlich hatte der TV Biedenkopf aber doch das· bessere Ende für sich und entschied nach Michael Schlewes gelungenem Schmetterball den Satz mit sage und schreibe 35:33 für sich.
“Heute zeichnete uns die Geduld und Nervenstärke wieder aus. Tugenden, die ich in den vergangenen Wochen schmerzlich vermisst habe”, bilanzierte Trainer Manthei. Wer aber geglaubt hatte, der Friedberger Widerstand war nun gebrochen, der musste sich eines Besseren belehren lassen. Auch im dritten Satz wogte das Spiel hin und her. “Uns kam zugute, dass die Gäste nach gelungenen Aktionen immer wieder Leichtsinnsfehler folgen ließen”, hatte Manthei erkannt. So konnten die Gäste einen 20: 16-Vorsprung nicht nach Hause bringen und mussten auch den letzten Satz schließlich mit 26:28 verloren geben.

 

Die neue Mannschaft

Am Ende der vergangenen Saison legte Gerd Manthei nach vier Jahren, das Amt des Bundesligacoachs aus der Hand. Der lange Zeit als Spieler und Trainer für den TVB erfolgreich tätige Eckelshäuser hat zur Zeit seine berufliche Karriere in den Fordergrund gestellt. Aus gleichem Grund ist auch unser langjähriger Kapitän Rasmus Weigel nicht mehr dabei, der immerhin acht Jahre lang das TVB-Trikot trug. Auch Leif Otto muss aus beruflichen Gründen kürzer treten und wird wieder in seinem Heimatverein Dresselndorf spielen. Kurzfristig hat es dann noch Edgar Tetseukoue in die erste Liga zum Aufsteiger Fellbach gezogen.
Die Suche nach einem neuen Trainer war recht schnell erfolgreich, Anfang August konnte Ufuk Akalin seine Arbeit in Biedenkopf beginnen. In der Übergangszeit hatte Volkmar Hauf das Training geleitet.
Erster Neuzugang war Carsten Milsmann., dem bald Miroslaw Dragutinovic folgte. Viele Wochen wurde dann vergebens in der gesamten Volleyballwelt nach weiterer Verstärkung gesucht, ehe durch einen recht gücklichen Zufall Constant Tchouassi zu uns kam. Die Mannschaft hat nun ein Durchschnittsalter von 21 1/2 Jahren, Senior ist der neue Kapitän Eric Lah mit 26 Jahren, Junior Oliver Glodde mit noch 17 Jahren.

Trainer und Team-Manager

  • Trainer UFUK AKALIN
    Beruf: Diplomsport- und Englischlehrer

Ufuk wurde in Hamm (Westfalen) geboren, ging in der Türkei zur Schule und studierte an der Technischen Universität des Mittleren Ostens. Seit 1997 lebt er wieder in Deutschland. Ufuk ist verheiratet und hat eine kleine Tochter. Seine Volleyballkarriere führte bald zur erfolgreichen Trainertätigkeit. In seinem Heimatland arbeitete Ufuk in der 1. Liga und hat 1996/97 die Männer-Nationalmannschaft als Co-Trainer bei der WM-Qualifikation betreut. In Deutschland trainierte er mehrere bayrische Oberligamannschaften, bevor er in der vergangenen Saison die Frauen des USV Cottbus in die Regionalliga führte.

,,Ich freue mich, dass ich in Biedenkopf mit einer so jungen, ausbaufahigen Mannschaft arbeiten kann. Das ist eine schöne Herausforderung. Das Team braucht noch einige Zeit, doch ich bin sicher, dass sich die Jungs auch dieses Jahr in der 2. Liga gut behaupten. Vor allem wünsche ich den Spielern, dass alle gesund und verletzungsfrei bleiben.”

  • Team-Manager WOLFHARD GLODDE
    Beruf: Lehrer für Mathematik. Sport und Musik

Wolfhard ist nicht nur Team-Manager der Bundesligamannschaft, sondern Cheforganisator im sportlichen Bereich für die ganze Abteilung. Außerdem Spielertrainer in der Landesliga, Trainer der fünften Mannscha~ Jugendtrainer …. Damit noch ein bischen Zeit für andere Dinge bleibt hat er nach 25 Jahren sein Amt als Bezirksjugenwart niedergelegt.

„Mir macht Volleyball auch nach all den Jahren noch sehr viel Freude. Meine Arbeit und ich sind nach außen hin sichtbar, doch ohne das, was meine Frau Anne seit Jahren hinter den Kulissen schafft, wäre das alles nicht möglich.”

Die Spieler

  • ERIC LAH, Kapitän

Größe: 198 cm – Position: Diagonal/Mittelblock – Trikotnummer: 12

Eric ist neuer Kapitän und Alterspräsident der Mannschaft. Zur Zeit schreibt der Student der Elektrotechnik seine Diplomarbeit. Der kamerunesische Nationalspieler begann 1990 in seiner Heimat mit dem Volleyball und kam 1995 zum Studium nach Deutschland, wo er zunächst in der Regionalliga spielte. Seit 1998 bringt Eric Farbe und Stimmung ins TVB-Team.

  • ANDREAS GLODDE

Größe: 183 cm  – Position: Zuspiel/Außenangriff – Trikotnummer: 4

Andy wird in dieser Saison der Mann für alle Fälle sein. So wie die Haarfarbe können seine Aufgaben wechseln. Annahme, Zuspiel oder Außenangriff stehen auf dem Programm des volleyballerischen Multitalents. Der ehemalige Jugendnationalspieler spielt seit 1990 Volleyball im TV Biedenkopf, seit 1997 in der 2. Bundesliga.

  • MICHAEL SCHIEWE ,Schuschi’

Größe: 204 cm – Position: Diagonal/ Außenangriff – Trikotnummer: 6

Der lange Blonde aus dem hohen Norden trägt im TVB weiterhin das Prädikat „der Größte” und auch seine Leistungskurve zeigt nach oben. Nur bei der Abwehr fehlt dem Beachfreak wohl manchmal der weiche Sand. Schuschi kam 1999 aus dem Internat Frankfurt nach Biedenkopf und spielt nun am drittlängsten in unserem Bundesligateam.

  • JOHANN LÖWEN

Größe: 192 – Position: Außenangriff – Trikotnummer: 11

Johann kämpft auch in seinem zweiten Bundesligajahr um sein Gewicht und im Kraftstudio mit den Gewichten. Doch beim Angriff nutzt der schlagschnelle Fliegengewichtler seine Sprunghöhe erfolgreich. Johann spielt seit 1994 in Biedenkopf Volleyball und war als Hauptangreifer Garant für kaum noch zu zählende Meistertitel der Jugendmannschaften.

  • OLIVER GLODDE

Größe: 181 – Position: Libero – Trikotnummer: 2

Als er mit 6 Jahren seinen ersten Spielerpass bekam, konnte Oli noch aufrecht unter dem Netz durchgehen. Auch jetzt kommt der Jüngste im Team mit dem Netz nur selten in Berührung, da er erneut die Liberorolle übernimmt. In seiner langen, überaus erfolgreichen Jugendkarriere führte Oliver viele Teams als Zuspieler zu Meistertiteln, und auf die Setter-Position möchte er gerne wieder zurück.

  • TOBIAS STELMASZYK

Größe: 193 – Position: Mittelblock – Trikotnummer: 8

Ein Kreuzbandriss stoppte jäh den sportlichen Aufschwung des ehrgeizigen Westfalen, der in der vergangenen Saison zum TV Biedenkopf kam. Der Medizinstudent aus Marburg nutzt die Rekonvaleszenzzeit nun auch zu beruflichen Eigenstudien, ehe er wieder voll ins Training einsteigen kann.

  • MIROSLAV DRAGUTINOVIC

Größe: 187 – Position: Zuspiel – Trikotnummer: 1

Mire stammt aus der Friedrichshafener Talentschmiede und bringt Bundesliagerfahrung aus Saulgau und vom Erstligisten Mendig mit. Der Informatikstudent mit den gut trainierten Lachmuskeln führt gekonnt und mit großer Übersicht auf dem Spielfeld Regie.

  • CARSTEN MILSMANN

Größe: 197 – Position: Mittelblock – Trikotnummer: 13

Carsten studiert in Marburg Chemie und wurde dort volleyballerisch von Volkmar Hauf entdeckt. Nach kurzer Trainingszeit in Biedenkopf war Carsten selbst wohl am meisten überrascht, dass er sofort den Sprung in das Bundesligateam schaffte. Carsten stammt aus Hofheim und spielte zuletzt für den TuS Kriftel in der Oberliga.

  • CONSTANT TCHOUASSI

Größe: 191 – Position: Diagonal/Außenangriff Trikotnummer: 5

Constant setzt die kameruner Tradition in Biedenkopf fort. Der Jungnationalspieler war zuletzt bei der WM-Qualifikation für sein Heimatland im Einsatz, wo er 1993 mit dem Volleyball spielen begann. In der vergangenen Saison hat er in Paris in der zweiten französischen Division gespielt.

 

Weitere Trainer/in

  • Dr. Ralf Hoppe

Von 1997 bis 1999 trainierte Dr. Ralf Hoppe bereits erfolgreich die Oberligamannschaft. Nach einer berufsbedingten Pause übernahm er die Bundesligareserve im letzten Jahr erneut und führte das Team zur Vizemeisterschaft. Die Erfahrung aus mehr als 20 Trainerjahren, von Jugend- bis Regionalliga-und Hessenauswahlmannschaften nutzt der Diplomgeograph nun bei seiner Ausbildung zum A-Lizenztrainer. Ralf ist verheiratet und hat zwei Kinder.

  • Volkmar Hauf

Volkmar Hauf ist seit 1979 erfolgreich im Trainergeschäft. Der A-Lizenzinhaber führte u.a. die Marburger Frauen bis in die 2. Bundesliga. 1995 übernahm er die Zweiliga-Männer des TV Biedenkopf und wurde mit dem Team in der Saison 1996/97 Vizemeister. Anschließend war er 3 1/2 Jahre als Bundesstützpunkttrainer im Volleyballinternat Frankfurt tätig. Schon viele Jahre ist Volkmar Kadertrainer im Hessichen Volleyballverband, wo er seit 2 Jahren auch das Amt des Lehrwartes inne hat. Nun ist er wieder zum TV Biedenkopf zurückgekehrt, wo er zum einen das Training der 1. Frauenmannschaft übernommen hat, zum anderen intensiv im männlichen und weiblichen Nachwuchsbereich tätig ist, in enger Verbindung mit dem Volleyballzentrum an der Lahntalschule Biedenkopf.

  • Renate Kern

Das Volleyballzentrum, ein vom Kultusminiterium unterstütztes Projekt zur Förderung von Volleyballtalenten durch die Zusammenarbeit Schule – Verband – Verein, wird seit einem Jahr von Volkmars Ehefrau Renate Kern geleitet. Mittlerweile gibt es je drei Trainingsgruppen (mit Hausaufgabenbetreuung) für talentierte und interessierte Jungen und Mädchen von Klasse 4 – 7. Renate ist Lehrerin für Biologie und Sport, Mutter von zwei Kindern und selbst noch aktive Spielerin, zur Zeit im Regionalligateam des TV Wetter Nähere Informationen zum Volleyballzentrum der Lahntalschule bei Renate Kern, Tel.: 06420/1449.

 

1971  30 Jahre Volleyball   2001

Seit April 1971 trifft sich unter der Leitung von Eckhardt Debus eine schnell wachsende Gruppe junger Sportler zum regelmäßigen Volleyballtraining in der neuen Dreifachhalle der Grundschule. 1972 kommt Eckhardts Studienkollege Wolfhard Glodde zum TVB und mit ihm als Spielertrainer startet in der Saison 72/73 eine ehrgeizige Mannschaft in der Kreisliga. Nicht überall sind damals die Spiel- und Trainingsbedingungen so gut wie in Biedenkopf – genau genommen ist es manchmal recht abenteuerlich in welchen ,Schuhkartons’ die Punktspiele ausgetragen werden. Trotzdem gelingt auf Anhieb der Sprung in die Bezirksliga, der Beginn einer langen Erfolgsstory. Bereits in der Saison 73/74 kann eine zweite Mannschaft ins Rennen geschickt werden und ab der Saison 74/75 greifen auch die Frauen unter Anne Glodde ins Spielgeschehen ein. Seit 1976 wird mit einer konsequenten Jugendarbeit die Erfolgsgrundlage der immer größer werdenden Abteilung gesichert. 1981 gibt es schon 15 Mannschaften, seit 1991 ist die Meldezahl mit 17 – 18 Mannschaften pro Saison konstant. 30 Meistertitel werden in den vergangenen 29 Spielrunden ausgiebig gefeiert. Aufgestiegen sind noch einige Mannschaften zusätzlich, da oft auch noch der Vizemeister eins höher darf. Ein neues Volleyballzeitalter beginnt 1986 mit dem Aufstieg in die 2. Bundesliga, dem nach zwei Jahren allerdings der Abstieg folgt. Nach sechs Regionaligaspielzeiten wird 1994 der Wiederaufstieg geschafft. Seit dieser Zeit sind wir in der zweithöchsten Deutschen Spielklasse vertreten, mit Abonnement auf einen Mittelfeldplatz. Ausnahmen bestätigen die Regel, und so wird in der Saison 96/97 der größte Erfolg in der Abteilungsgeschichte gefeiert. Die Mannschaft wird Vizemeister der 2. Bundesliga-Süd und nimmt an den Relegationsspielen zur 1. Liga teil. Seit 1999 startet unser Bundesligateam mit dem Namen unseres Hauptsponsors als TV Reifen Ritter Biedenkopf. Auch die Jugend bringt es schnell zu überregionalen Erfolgen. In 25 Meisterschaftsrunden werden mehr als 100 Teil nahmen an Hessichen Meisterschaften erkämpft. 35 mal qualifizieren sich männliche Jugendmannschaften als Hessicher Meister oder Vizemeister für die Südwestdeutschen Titelkämpfe, 26 mal geht es weiter zu den Deustchen Meisterschaften. Hier gibt es viele Platzierungen unter den Top-Ten, den größten Erfolg bisher schafft 1998 die männliche A-Jugend, die vor heimischem Publikum Deutscher Vizemeister wird. Neben unzählbaren Jugendmeisterschaften auf Hessen- und Südwestebene richtet die Abteilung viele Großveranstaltungen mit viel Engagement aus. In den achtziger Jahren (als die finanziellen Forderungen von Seiten des Verbandes noch nicht so hoch waren) werden die Fans mit mehreren Länderspielen und internationalen Freundschaftsspielen verwöhnt. Zwei Bundespokalturniere, drei Deutsche Jugendmeisterschaften und im letzten Jahr das Vier-Nationen-Turnier der Volleyballjunioren können Dank eines großen Helferstabes und der optimalen äußeren Bedingungen mustergültig gemeistert werden. Im September 1974 folgen acht Mannschaften der Einladung zu einem Turnier. Seither gibt es unsere traditionellen Saisonvorbereitungsturniere bei denen mittlerweile mehr als 500 Mannschaften aus dem In- und Ausland in Biedenkopf zu Gast waren. Durch den Bau der vereinseigenen Beachanlage im Frühsommer 1997 hat auch die trendige Freiluftvariante viele Freunde in Biedenkopf gefunden. Neben den begeisterten Hobbybeachern gibt es eine zwar kleine, aber sehr erfolgreiche ,Profitruppe’ der Sandakrobaten.

1972/73  30 Punktspielrunden für den TVB  2001 / 02

Gemeinsam haben sie 144 Lebensjahre auf dem immer noch sportlichen Buckel und am Ende dieser Saison 90 Punktspielrunden für den TVB absolviert! Die drei TVB-Dinos Martin Heimen, Wolfhard Glodde, Peter Heimen

Martin Heimen ist seit der ersten Trainingsstunde dabei, vier Wochen später hatte es dann auch seinen Bruder Peter gepackt. Und beide haben, nicht nur durch ihre spielerische Leistung, jahrelang den Aufbau der Abteilung entscheident mitgestaltet! Peter, Jahrgang 1955, Bankkaufmann, war Abteilungsleiter, Jugendtrainer und ist immer noch aktiver Regionalligaschiedsrichter. Martin, Jahrgang 1956, Apotheker, hat viele Jahre Frauenmannschaften trainiert, und als Regionalligaschiedsrichter gewirkt. Auf die Frage, warum sie 30 Jahre für den selben Verein Volleyball spielen lächeln beide und meinen: ,,Es ist eben unser Verein.” Peter fügt an: ,,Ich lebe seit 21 Jahren in Marburg, aber ich wollte doch immer lieber im TV Biedenkopf bleiben.” Und Martin sagt augenzwinkernd:” Ich habe halt meine Apotheke neben die Halle gebaut.” Beide spielen nun seit vielen Jahren in der sogenannten ,Altherrenmannschaft’ und mischen kräftig in der Bezirksliga mit. In der vergangenen Saison wurden sie wieder einmal Meister!
Wolfhard Glodde, Jahrgang 1948, kam 1972 zum TVB und ist seit dieser Zeit der ,gute Volleyballgeist’ in Biedenkopf. Der Lehrer für Mathematik, Sport und Musik war eigentlich Leistungsturner, ehe er beim Studium in Kassel zum Volleyballsport kam. Für Wolfhard kam die Liberoposition um 30 Jahre zu spät. Mit seinen 171 Zentimetern spielte der einst ,sprunghöchste’ TVB-Volleyballer in seiner erfolgreichen Laufbahn, alle Positionen! Für Biedenkopf war es sicher ein Glück, dass es früher noch keinen Libero gab, sonst wäre Wolfhard sicher schnell in höhere Regionen abgeworben worden. ,,Angebote als Trainer, bis in die Bundeliga, habe ich viele bekommen. Aber Biedenkopf hat mich irgendwie immer festgehalten,” so der unermüdliche TVB-Coach, dem vor allem die Jugend am Herzen liegt. In der kommenden Saison wird Wolfhard neben seinen vielen anderen Aufgaben in der Abteilung, immer noch als Spielertrainer und Zuspieler in der Landesliga aktiv sein.

 

Oberliga – Biedenkopf II

Artikel des HA
Oberliga Männer: Umstrukturierung bestens gelungen – Ex-Meister TV Biedenkopf bleibt die zweite Macht
(hh/Jpk)

Der TV Biedenkopf II bleibt in der Volleyball-Oberliga der Männer eine Macht. Mit zwei Heimstegen verteidigte der letztjährigeMeister am letzten Saisonspieltag den zweiten Platz, was nach der gelungene Umstrukturierung der Mannschaft sicherlich als großer Erfolg der beiden Trainer Gerd Manthel und Nachfolger Ralf Hoppe zu sehen ist.

TV Biedenkopf II – TV Salmünster 3:0
“Ein Gegner zum Warmspielen”, meinte Teamsprecher Swen Genz nach dem Spiel. Beim 25: 15, 25:21 und 25: 14-Sieg stießen die Hinterländer auf keine nennenswerte Gegenwehr der Gäste. TV Biedenkopf II – TG Hanau 3:2: In einem spannenden und sehenswerten Spiel ging Biedenkopf zunächst mit 25:22 in Führung. Doch der Regionalligaabsteiger holte sich die folgenden Abschnitte mit 25:18 und 25:23. Die ganze Erfahrung des ehemaligen Zweitligaspielers Marco Donges, der zum Ausklang in der Oberliga aushalf, kippte das Spiel noch einmal. Mit vollem Einsatz aller Hinterländer gelang nach 25:22 mit 15: 11 doch noch der Sieg.

Die erfolgreichste Männermannschaft war in den vergangenen vier Jahren zweifellos das Oberligateam. 1994 hatte die „Zweite” den Aufstieg in die höchste hessische Spielklasse geschafft und sich von Anfang an dort sicher behauptet. 1998 wurde die Truppe Vizemeister, durfte trotz gewonnener Relegation aber nicht aufsteigen. Nach Platz vier in 1999 konnte im Jahre 2000 die Meisterschaft gefeiert werden. Lange wurde über den Aufstieg nachgedacht ,die Entscheidung gegen den Aufstieg erwies sich dann als richtig. Das Konzept ging auf, wie oben zu lesen ist, konnte in der vergangenen Saison erneut überzeugt werden, obwohl ,nur” die Vizemeisterschaft errungen wurde. Die Reserve soll weiterhin Sprungbrett für unseren talentierten Nachwuchs sein, aber auch sportliche Herausforderung für Routiniers wie seit Jahren für ,Mix’ Michael Macion und ,Schwede’ Swen Genz.

Auch in der kommenden Saison wird wieder ein schlagkräftiges Team unter Trainer Dr. Ralf Hoppe an den Start gehen, obwohl erneut eine Umstrukturierung vorgenommen werden musste. Vom Stammteam der letzten Saison blieben nur Swen Genz, Michael Macion, Christian Glodde und Matthias Bernhard übrig. Die Frankenberger Garde hat uns verlassen. Martin Krüger und Christian Pfingst werden in der kommenden Saison für Frankenberg spielen, Henning Seeschaf geht zum Studium nach Dresden. Neu in der Mannschaft sind Henrik Hoffmann aus Bad Berleburg und Patrick Röder aus Waldgirmes und aus der eigenen Jugend Andreas Burkard, Daniel Sinka und Julian Thimme. Das Saisonziel ist ein Platz in der oberen Tabellenhälfte.

Landeslliga – Biedenkopf III

Artikel des HA
Landesliga Männer – Biedenkopf III auf Rang vier
(hh/Jpk)

Nach dem denkbar knapp errungenen Klassenerhalt in der Vorsaison hat sich der TV Biedenkopf III um Spielertrainer Wolfhard Glodde mit dem abschließenden Auswärtssieg in Waldgirmes in der Volleyball-Landesliga einen guten vierten Platz gesichert. 

Nicht nur Spielertrainer Wolfhard Glodde gehört seit vielen Jahren zum Team. Auch Kapitän Jens-Oliver Schmidt, Dietrich Schneider, Uwe Siemon, Marco Donges und Holger Cyriax sind bereits ,ewige TVB-Aktive’, Jörg Plaum und Manfred Ehrmann mittlerweile schon eingebürgert. Aushilfsweise wird auch Volkmar Hauf das Trikot der ,Dritten’ überstreifen. Das Landesligateam ist immer wieder Zwischenstation für unseren Nachwuchs auf dem Weg nach oben. Auch in diesem Jahr werden einige jugendliche von der langjährigen Spielerfahrung der routinierten Mannschaft profitieren können.

Bezirksliga – Biedenkopf IV und V

Artikel des HA
Bezirksliga – 3:2 bei Dauertabellenführer Stadtallendorf  – Biedenkopf IV entreißt der Eintracht noch den Meistertitel
(hh)

Die gesamte Saison führte Eintracht Stadtallendorf die Tabelle der Volleyball-Bezirksliga an, und ließ sich am letzten Spieltag vom TV Biedenkopf IV den Titel noch entreißen. Die Hinterländer gewannen das “Endspiel” in fremder Halle nach einem mitreißendem Match mit 3:2. Sportlich fair feierten beide Mannschaften dann zum Saisonabschluss, was einigen Spielern am folgenden Tag auf den Stimmbändern lag.

Ein weiterer Leistungsbeweis für unsere Abteilung ist ganz sicher, dass unsere 4. und 5. Männermannschaft wie in der vergangenen Saison in der Bezirksliga spielen. Die Senioren der vierten Mannschaft wurden wie oben zu lesen ist Meister, die junge fünfte Mannschaft belegte Platz drei. Unsere Oldies wollten den Aufstieg nicht noch einmal wagen, die auch schon in die Jahre gekommene Stadtallendorfer Truppe verzichtete auch, und für unsere fünfte Mannschaft war der Aufsteig ebenfalls kein Thema, da wieder mehrere jugendliche in höhere Spielklassen wechseln. Da in der ,Vierten’ immer einige Spieler beruflich bedingt verhindert sein werden und die ,Fünfte’ durch B-Jugend Spieler ergänzt wird, ist das Ziel für beide Teams zunächst einmal der Klassenerhalt – vielleicht kommt es aber auch wieder ganz anders!

Team Biedenkopf IV: Peter Heimen, Martin Heimen, Marc Weimann, Dirk Balzer, Martin Kolbe, Thomas Winzer, Thorsten Schmidt, Jörg Beck, M!chael Bösser, Constantin Moor, Manfred Fleischmann, Armin Kreutz, Rainer Willner

Team Biedenkopf V: Rudi Trenker, Johannes Walter, Jonas Althaus, Matthias Hock, Julian Thimme, Jan Klein, Oliver Kornemann, Nils Seik, Christopher Beelitz, Max Rothenbächer – Trainer Wolfhard Glodde

 

Bezirksliga Frauen

Artikel des HA
Bezirksoberliga Frauen – TVB mit Licht und Schatten
(hh)
Mit einer Derby-Niederlage gegen den VfL Marburg und einem überraschenden Sieg gegen Rodheim beendeten die Volleyballerinnen des TV Biedenkopf die mit einer Niederlagenserie begonnene Saison In der Bezirksoberliga letztlich versöhnlich.

Lange hatte die 1. Frauenmannschaft in der letzten Saison am Tabellenende der Bezirksoberliga gestanden, sich dann aber noch auf den 7. Tabellenplatz vorgekämpft. Doch die Freude darüber währte nicht lange. Durch vermehrten Abstieg in den höheren Spielklassen wurde eine Abstiegslawine ausgelöst, die auch noch unser Team aus der Bezirksoberliga fegte. Die neuformierte Mannschaft sieht nun die Bezirksliga als Herausforderung an.

Nachdem der Trainer und die halbe Mannschaft den Verein verlassen hatten, sah es zunächst recht düster um die Zukunft der 1. Frauenmannschaft aus. Volkmar Hauf übernahm das Training und schaffte es innerhalb kurzer Zeit um die verbliebenen Spielerinnen ein neues Team zu formen. Spaß am Volleyball und in der Bezirksliga mithalten ist das Ziel der jungen Mannschaft, zu der Kerstin Bönsch, Lisa Giesen, Yvonne Gutte, Lena Werner, Verena Thimme, Lisa Kaufmann, Maike Wendling, Katja Henk und Lena Schönau gehören.

Kreisklasse Frauen

Eine sehr junge Mannschaft startete in der vergangenen Saison als Biedenkopf II in der Kreisklasse. Die Leistung der durchweg B-und C-Jugend Mädchen festigte sich im Laufe der Spielrunde, so wurde im Zehnerfeld am Ende Platz sieben belegt. Da einige Spielerinnen in die erste Mannschaft aufgerückt sind, wird eine neuformierte, sehr iunge Mannschaft Spielerfahrung in der Kreisklasse sammeln, die sich in dieser Saison allerdings nur aus sechs Mannschaften zusammensetzt. Zum Stammteam gehören Katja Henk, Lena Schönau, Larissa Kotzaparakis, Ricarda Cemy, Nadine Peukert, lsabell Peukert, Annika Kirschniok und Anna Werner. Der Kader wird durch die C-Jugendlichen Vanessa Hebener, Vera Kind und Ebru Sümen ergänzt. Trainiert wird die Nachwuchsmannschaft von Ufuk Akalin.

 

Jugend

Auch wenn es 1978 die C-jugendlichen Mädchen und Jungen des TVB waren, die sich erstmals für Hessenmeisterschaften qualifizierten, war und ist das Flaggschiff unserer Jugendmannschaften die männliche A-Jugend, deren Erfolge sich wie ein roter Faden durch die Jahre ziehen. Seit 1979 sind die ieweilgen A-Jugendteams ununterbrochen auf Hessischen Meisterschaften vertreten. Sehr oft ging es weiter über die Südwestdeutschen Meisterschaften zu den Deutschen Titelkämpfen, wo 1978 mit der deutschen Vizemeisterschaft vor heimischem Publikum der größte Erfolg gefeiert werden konnte. An diese Tradition hat in der vergangenen Saison die A-Jugend nahtlos angeknüpft und wurde Bezirks-, Nordhessen-, Hessen- und Südwestmeister . Bei den Deutschen Meisterschaften verpasste der TVB-Nachwuchs den Einzug ins Halbfinale nur ganz knapp und belegte am Ende Platz 7.
Die erfolgreiche A-Jugend 2001: Matthias Bernhard, Julian Thimme, Daniel Sinka, Johann Löwen, Jonas Althaus, Oliver Glodde, Martin Ullrich, Christian Glodde, Kristijan Milicevic, Roman Richtarik, Trainer Wolfhard Glodde

Auch das Abschneiden der anderen Jungenteams kann sich sehen lassen. Die B-Jugend marschierte nach der Vizemeisterschaft im Bezirk ungeschlagen als Nordhessischer-, Hessischer und Südwestdeutscher Meister zu den Deutschen Titelkämpfen, blieb hier aber weit unter ihren Möglichkeiten und belegte den letzten Platz. Die C-Jugend erreichte bei den Hessischen Meisterschaften Platz 4 und die D- und E-Jugend spielte im Bezirk gut mit. Nicht so gut lief es bei der weiblichen Jugend, es gelang nur der E-Jugend an überbezirklichen Meisterschaften teilzunehmen. Doch die neue Saison ließ sich schon vielversprechend an, die B-, C- und die D-Jugend belegten bei den Qualifikationsturnieren zur Bezirksmeisterschaft jeweils Platz 2.

 

Beach

Nur die echten Beacher nutzten zum kühlen und verregneten Sommerauftakt 2001 die vereinseigene Anlage im Lahnauenbad und ließen sich auch von heftigen Regenschauern in der Vorbereitung auf die Beachsaison nicht beirren. In den folgenden schönen Sommerwochen tummelten sich dann jedoch auch viele Freibadbesucher im heißen Sand, abends wurde fleißig trainiert.

Die TVB Beacher Oliver,  Christian, Yvonne, Schuschi, Johann, Maike, Christopher

Seit es die Beachanlage in Biedenkopf gibt, sorgen vor allem unsere jugendlichen für Fourore. Doch die erste Beachgeneration kommt in die Jahre und mischt mittlerweile auch bei den Ranglistenturnieren kräftig mit. Allen voran Schuschi der mit seinem Bottroper Partner mit guten Turnierplatzierungen viele DW- und HW-Ranglistenpunkte sammelte und das Frankenberger A+ Turnier gewann. Oliver und Christian wurden erneut A-Jugend Hessenmeister, bei den Deutschen Meisterschaften auf Fehmarn dann aber von Windstärke 7 auf Platz 1 7 (von 32) verweht. Johann wurde mit seinem Partner Kristijan Hessischer Vizemeister und kam beim Südcup auf Platz 6. Die C- Jugendlichen Christopher und Max spielten erfolgreich im Bezirk und in der Schulmannschaft. Bei den B-Jugend Mädchen setzten sich Yvonne und Maike im Bezirk gegen zahlreiche Konkurrentinnen durch und belegten bei den Hessichen Meisterschaften Platz 9. Maike gewann bei der C-Jugend mit ihrer Partnerin Jana aus Rauschenberg die Bronzemedaille.

 

Impressum

Herausgeber Volleyballabteilung TV 1862 Biedenkopf
Redaktion Anne Glodde
Fotos IWM, privat
Satz+ Druck Druckerei Unverzagt Biedenkopf

 

Geschäftsstelle Anne Glodde
Abteilungsleiterin Anne Glodde
Sportlicher Leiter Wolfhard Glodde
Verantw. für Sponsoren Eckhardt Debus

 

Kommentare sind geschlossen.