• Nächstes Heimspiel

    Keine Veranstaltung gefunden!

Saison 2002/03

TV Biedenkopf Volleyball | Saison 2002 – 2003

Galerie

Grußwort

Meine sehr geehrten Damen und Herren,
verehrte Freunde des Volleyballspiels,

der TV 1862 Biedenkopf Volleyball, besser bekannt unter 2. Bundesliga TV Reifen Ritter Biedenkopf, geht nunmehr in die neunte! Bundesligasaison. Alle organisatorischen, finanziellen und sportlichen Schwierigkeiten sind überwunden, die Mannschaft kann sich erneut dem Abenteuer 2. Bundesliga stellen. Mehr als 25 Jahre intensiver Jugendarbeit zahlen sich aus und tragen dazu bei, das die Zugehörigkeit zur zweithöchsten deutschen Spielklasse gesichert bleibt. Nicht zuletzt sind es aber auch die optimalen äußeren Bedingungen der Sportanlagen in der Stadt Biedenkopf, die mit dazu verhelfen, das hohe Spielniveau zu halten oder gar – was sich die Volleyballer selbst und die Freunde und Förderer dieser Sportart sicher wünschen – in der Zukunft noch zu steigern.
Ich freue mich’ sehr darüber, das es dem engagierten Managerehepaar Glodde und Trainer Ufuk Akalin gelungen ist, wieder eine Mannschaft zu formen, die in der langjährigen Spielklasse bestehen kann und wird.
Mit der FTM Schwabing ist ein interessanter, aus den letzten Jahren altbekannter, schwerer Gegner der Partner des Auftaktspiels am 21. September 2002. Nicht nur zu diesem ersten Spiel wünsche ich der Mannschaft viel Erfolg, vielmehr möge über die ganze Saison der Erfolg guter Begleiter sein, denn nichts motiviert eine Mannschaft besser als sportliche Meriten .
Den Zuschauern und Fans wünsche ich interessante Spielbegegnungen, hoffentlich viele Siege und allen Besuchern der Stadt Biedenkopf einen schönen Aufenthalt in der Perle des Hinterlandes.

Mit sportlichen Grüßen

Herzlichst
Ihr
Karl-Hermann Bolldorf /Bürgermeister

 

Grußwort

Liebe Volleyballfreunde,

herzlich willkommen in Biedenkopf zur neuen Saison der 2. Bundesliga-Süd.
Wenn am 21. September unsere Mannschaft wieder um die Punkte kämpfen wird, hat sie eine wesentlich andere Zusammensetzung als noch in der letzten Saison. Wir kennen das aus den vergangenen Spielzeiten: zum Teil seit einigen Jahren für unseren Verein spielende Sportler müssen durch Neuerwerbungen ersetzt werden. Hier ist in besonderer Weise das Geschick der Trainer gefordert. Mein Dank für die in der Vergangenheit für unseren Verein erbrachten Leistungen geht an unseren letztjährigen Mannschaftskapitän Eric Lah, der nach vierjähriger Spielzeit für uns sich nun stärker seinem Studium und seiner Diplomarbeit widmen will. Als Spielertrainer wird er sicher eine große Verstärkung für Niederdresselndorf sein. Johann Löwen, der seit der D-Jugend für unseren Verein gespielt hat, wird zum Ligakonkurrenten Eltmann wechseln und in Bamberg die Fachoberschule besuchen um dann zu studieren. 3 Jahre hat Michael Schiewe für uns mit seinem starken Angriffsspiel um die Punkte gekämpft, um sich jetzt nach Abschluss seiner Ausbildung ebenfalls nach Eltmann zu orientieren. Unseren letztjährigen Steller Miroslav Dragutinovic zieht es nach einjährigem Spiel für uns in die erste belgische Liga. Constant T chouassi bekam leider trotz seiner Hochzeit in Frankreich keine Aufenthaltsgenehmigung für Deutschland. Ihnen allen sei an dieser Stelle noch einmal mein herzlichster Dank für ihren Einsatz für unseren Verein ausgesprochen.
Ich hoffe, dass unsere Neuzugänge diese Lücken schließen können, um möglichst viele Siege unserer Mannschaft bejubeln zu können. Das bewährte Trainergespann mit Ufuk Akalin und Wolfhard Glodde wird hart daran arbeiten, dass wir auch zukünftig hochklassigen Volleyball in Biedenkopf erleben dürfen. Von dieser Stelle aus möchte ich einen besonderen Dank an unsere Sponsoren, Förderer und Mitglieder des „Club der 500″ aussprechen. Ihr finanzielles Engagement im Zusammenwirken mit den sportlichen Leistungen unserer Mannschaft ermöglicht es erst, Spitzenvolleyballsport in Biedenkopf anbieten zu können. Die Mannschaften der 2. Bundesliga-Süd mit ihren Betreuern und Fantrupps begrüße ich in Biedenkopf auf das herzlichste. Uns allen wünsche ich spannende, packende Volleyballspiele.

Armin Genz
1. Vorsitzender TVB

 

Ein Blick zurück

Trainer Ufuk Akalin hatte keine Zweifel, dass sich die junge Truppe, die er im August 2001 übernommen hatte, in der Liga behaupten würde. Sein Wunsch, dass alle gesund und verletzungsfrei bleiben, erfüllte sich leider nicht. Schon vor dem ersten Anpfiff fiel Tobias durch eine Langzeitverletzung für die komplette Runde aus und der ohnehin kleine Kader wurde durch Verletzung, Krankheit und andere Schwierigkeiten an vielen Spieltagen weiter reduziert. Rasmus kehrte aufs Spielfeld zurück und bei Bedarf halfen aus dem Oberligateam Swen, Patrick, Christian, Matthias oder Mix aus. Sogar Marco, der seine Karriere in der Landesliga ausklingen lassen wollte, sprang ein. Doch allen Widrigkeiten zum Trotz wurde es eine der besten Spielrunden in der langen Bundesligageschichte des TVB!
Ganz stark spielten die Jungs vor eigenem Publikum, neun der elf Heimspiele wurden gewonnen. Zwischenzeitlich kletterte man sogar bis auf den zweiten Tabellenplatz . In der Schlussphase der Saison verhinderten allerdings zwei Ausrutscher auf dem glatten Auswärtsparkett den ganz großen Coup. Am Ende war es Platz fünf, punktgleich mit den Plätzen drei und vier.

Zu dem lachenden Auge über den erfolgreichen Saisonverlauf gesellte sich ein sorgenvoller Blick. Denn schon bald zeichnete sich ab, dass es auch für die neue Saison massive Veränderungen im Mannschaftsgefüge geben würde . Nach der ausgedehnten Saisonabschlussfeier am 13. April gingen die Spieler in eine wohlverdiente Trainingspause, für die Verantwortlichen hieß es wieder einmal „nach der Saison ist vor der Saison”! Gerade mal vier Wochen blieben bis zum Stichtag 15. Mai, an dem die Bundesligalizenz für die neue Saison beantragt werden musste. Viel zu wenig Zeit, um die organisatorischen und finanziellen Probleme zu lösen und um letztendlich fünf Spieler zu ersetzen! Rückzug? Die Meldungen dazu häuften sich. Die SSG Etzbach aus unserer Liga warf als erste das Handtuch, in der zweiten Liga Nord blieben die Traditionsvereine Eimsbüttel und Münster auf der Strecke und aus der ersten Liga der Frauen meldeten sich gleich drei Vereine ab!

Wir haben die Bundesligalizenz am 14. Mai beantragt.

Ein Blick nach vorne

Die Zusammensetzung der Liga zeigt jedes Jahr durch Auf- und Abstieg, immer öfter jedoch auch durch Rückzüge, ein anderes Gesicht. Aufgestiegen in die erste Liga ist Bad Saulgau, aus dem Oberhaus zurückgekehrt der SV Fellbach. Als erster Absteiger der vergangenen Saison zählte der SVC Nordhausen, der im letzten Jahr kurz vor Rundenstart zurückgezogen hatte. Die beiden verbleibenden Absteigerplätze fielen an die TG Rüsselsheim und an die SG Rodheim. Das Rüsselsheim trotzdem weiter in der 2. Liga spielen darf, verdanken die Südhessen dem Rückzug der SSG Etzbach und dem Verzicht des aufstiegsberechtigten TSV Speyer. Neu in der Liga sind der Sonneberger SC (Aufsteiger Regionalliga Ost), der VC Offenburg (Aufsteiger Süd) und der TSV Grafing (Aufsteiger Süd-Ost). Als dreizehnte Mannschaft nimmt wieder das Volleyballinternat Frankfurt teil, wie immer ohne Auf- und Abstiegsoption. Die Zusammensetzung verspricht also erneut einen spannenden Saisonverlauf und nach insgesamt 156 Spielen wird feststehen, wer diesmal die Liga nach oben und unten verlassen wird.
Auch das Gesicht unserer Mannschaft hat sich vollkommen verändert. Die Gründe sind vielschichtig, liegen aber in der Hauptsache im finanziellen Bereich. So blieben vom Stammteam der letzten Saison nur AndreasGlodde, Carsten Milsmann und Oliver Glodde. Tobias Stelmaszyk stieg nach langer Verletzungspause wieder ein und Christian Glodde rückte aus dem Oberligateam auf. Aus Paris kam Geoffroy Seyo zu uns und vom Oberligisten BG Marburg kehrte Christian Heuser nach Biedenkopf zurück. Anfang September traf nach 27stündiger Reise Daryl Cadman aus Kanada im Hinterland ein und seit kurzem trainiert mit Matthias Koch ein weiterer Ex-Biedenkopfer mit der Mannschaft. Zum Kader gehört ebenfalls Patrick Röder, der noch in der Oberliga spielt. Im Training und bei einigen Vorbereitungsturnieren hat Ufuk Akalin viel mit der Aufstellung experimentiert und setzt nun auf die Flexibilität und den Kampfgeist seines jungen Teams. Nach 24 Spielen ein Platz im sicheren Mittelfeld ist der Wunsch von Coach und Mannschaft.

 

Trainer und Team-Manager

  • Trainer UFUK AKALIN
    Diplomsportlehrer

Ufuk wurde in Hamm (Westfalen) geboren, ging in der Türkei zur Schule und absolvierte dort sein Studium. Seine Volleyball-Laufbahn führte ihn schon früh vom Spieler zur Trainertätigkeit. Er arbeitet in der Türkei erfolgreich in der 1. Liga und als Co-Trainer der Nationalmannschaft. Seit 1997 lebt er mit Ehefrau Gülay und Tochter Melissa wieder in Deutschland, wo er mehrere Oberligisten trainierte und die Frauen des USV Cottbus in die Regionalliga führte. In Biedenkopf kann Ufuk auf ein sehr erfolgreiches erstes Bundesligajahr zurückblicken, zur Zeit nimmt er an der Ausbildung zum A-Trainer teil.

  • Team-Manager WOLFHARD GLODDE
    Lehrer

Wolfhard ist seit 1968 Spieler, Trainer und Schiedsrichter, seit 1972 im TV Biedenkopf. In den 30 Jahren seines Wirkens hat er unzählige jugendliche zur Leistungsspitze geführt, die von ihm trainierten und betreuten Mannschaften haben unzählige regionale und überregionale Erfolge errungen. Neben seinem Engagement für das Bundesligateam trainiert Wolfhard noch die 4. Männermannschaft und betreut verschiedene Jugendteams. Als Spielertrainer der Landesligamannschaft startet er nun in seine 31. Saison und ist damit der letzte Mohikaner der Gründermannschaft von 1972 der noch aktiv für den TVB auf Punktejagd geht.

 

Die Spieler

  • ANDREAS GLODDE
    -Andy-
    Größe: 183 cm – Trikotnummer: 4 – Position: Zuspiel / Außen

Volleyball-Laufbahn:
Andreas spielt seit der E-Jugend im TVB-Dress! Er war an unzähligen Jugenderfolgen der Vereinsmannschaften
(1998 Deutscher Vizemeister), in der Hessenauswahl und der Jugendnationalmannschaft beteiligt.
Seit 1997 spielt Andy in der 2. Liga und ist somit der dienstälteste Bundesligaspieler in der Mannschaft.

  • CARSTEN MILSMANN
    -Caschi-
    Größe: 197 cm – Trikotnummer: 13 – Position: Mitte/Diagonal

Volleyball-Laufbahn:
In seinem Heimatverein VC Hofheim durchlief Carsten von der E-Jugend an erfolgreich alle Jugendaltersklassen und spielte in der Landesliga. Nach einem Jahr Oberliga in Kriftel kam Caschi zum Chemiestudium nach Marburg und zum Volleyballspielen nach Biedenkopf. Er erspielte sich schnell einen Stammplatz im Bundesligateam.

  • OLIVER GLODDE
    -Knuddel-
    Größe: 182 cm – Trikotnummer: 3 – Position: Libero/Zuspiel

Volleyball-Laufbahn:
Oliver ist weiterhin der jüngste im Team, geht aber bereits in seine dritte Bundesliga-Saison. Seit 1990 immer am Ball, gehörte er als Zuspieler zu den erfolgreichsten Jugendmannschaften des TVB und als Libero zur Hessenauswahl. Darüberhinaus stehen für Oli drei erfolgreiche Teilnahmen an Deutschen Beachjugendmeisterschaften zu Buche.

  • TOBIAS STELMASZYK
    -Tobi-
    Größe: 193 cm – Trikotnummer: 8 – Position: Mitte/Außen

Volleyball-Laufbahn:
Erst mit 17 Jahren begann Tobias in Herne mit dem Volleyballsport. Nach einer Zwischenstation in Bochum schaffte er mit Marl den Aufstieg in die Regionalliga, ehe er 2000 zum TVB kam. Nach einem Jahr verletzungsbedingter Pause ist der Medizinstudent nun wieder ins Bundesligateam zurückgekehrt.

  • CHRISTIAN GLODDE
    -Grizzly-
    Größe: 189 cm – Trikotnummer: 1 – Position: Außen / Universal

Volleyball-Laufbahn:
Der Hessenauswahlspieler begann seine aktive Laufbahn beim TVB bereits mit acht Jahren und nahm von 1994 an
mit den Vereinsmannschaften immer an Deutschen Jugendmeisterschaften teil. Das schaffte er mit Bruder Oliver auch zweimal im Beachvolleyball. Christian stand bereits vor zwei Jahren auf dem Sprung in die Erste, doch zwei Beinbrüche in acht Wochen waren für ihn ein herber Rückschlag.

  • GEOFFROY SEYO
    -Jojo-
    Größe: 187 cm – Trikotnummer: 11 – Position: Mitte/Diagonal

Volleyball-Laufbahn:
Geoffroy stammt aus Paris, wo er mit zehn Jahren im Club Bouvienes mit dem Volleyballspielen begann.
Er spielte erfolgreich bei ACBB, Stade Francais und zuletzt bei Vincennes in der Nationale II Liga.

  • CHRISTIAN HEUSER
    -Krischan-
    Größe: 199 cm – Trikotnummer: 6 – Position: Diagonal / Außen

Volleyball-Laufbahn:
Im Alter von 13 Jahren begann Christian im TSV Frankenberg mit dem Pritschen und Baggern.
1991 wechselte der längste im Team nach Biedenkopf und war 1994 am Wiederaufstieg in die 2. Liga beteiligt. Nach Stationen in Frankenberg und bei BG Marburg kehrte der Jurist im Examensstress nun nach Biedenkopf zurück.

  • DARYL CADMAN
    -Cadmaniac-
    Größe: 185 cm – Trikotnummer: 5 – Position: Mitte/Außen

Volleyball-Laufbahn:
Daryl wurde in Calgary, Alberta geboren und startete 1992 auf der Junior High School seine erfolgreiche Volleyballkarriere, die er auf der Rutland Senior High School und dem Okanagan University College fortsetzte. Von 1999 an studierte Daryl Chemie an der University of Victoria und feierte auch dort mit seinem Team als Co-Kapitän viele Erfolge.

 

Liebe Zuschauer

Schön, dass wir Sie auch in der neunten Bundesligasaison bei unseren Heimspielen begrüßen dürfen. In der vergangenen Spielrunde hat nicht zuletzt Ihre Unterstützung unserem Team bei neun von elf Heimspielen zum Sieg verholfen. Wir möchten uns für ihre Treue mit der traditionellen Verlosung bedanken. An jedem Heimspieltag hat ihre Eintrittskarte eine doppelte Gewinnchance! Zu gewinnen gibt es je – einen Beachvolleyball, gestiftet von www.cpbau.de und einen Gutschein für einen Kasten Bosch Bier nach Wahl, den die Brauerei Bosch zur Verfügung stellt.

Außerdem haben sie wieder die Chance auf ein Freibier, wenn die Würfel im Ringverschluss ihrer Bierflasche die richtige Augenkombination aufweisen! Wir wünschen ihnen spannende Volleyballabende mit vielen Siegen unserer Mannschaft.

 

Time to say good bye

In jedem Jahr verlassen Spieler und Spielerinnen den Verein, doch in diesem Jahr kommt Wehmut auf. Die „Vierte”, die „alten Herren” haben ihr Spielrecht in der Bezirksliga dem jungen Team der letztjährigen „Fünften” überlassen und wollen selbst als Freizeitvolleyballer nur noch an Seniorenmeisterschaften teilnehmen.

30 Spielrunden waren Peter und Martin Heimen dabei, 25 Jahre lang Marc Weimann. Über 20 Jahre waren auch Rainer Willner und Armin Kreutz (mehr oder weniger) aktiv, beide gehörten zum Bundesligateam der Jahre 1986-88. Und auch er hat nun es wahr gemacht, obwohl so recht niemand dran glauben mag. Michael Macion hat nach 22 Jahren seine Spielerlaufbahn beendet. Mix, der als B-Jugendlicher im TVB mit dem Volleyball begann, gehörte zu den ersten überregional erfolgreichen Jugendmannschaften und zu der Truppe die zwischen 1984-86 von der Oberliga bis in die 2. Bundesliga aufgestiegen ist. Nach dem Abstieg 1988 spielte Mix bis 1993 in der Regionalliga und wechselte dann in die zweite Mannschaft, in der er bis zuletzt nicht nur stark im Block war.

Von der D-Jugend an hat Johann zu vielen Erfolgen unserer Jugendteams beigetragen und in den vergangenen zwei Bundesligaspielrunden zum Stamm der Mannschaft gehört.
Wir wünschen alles Gute für die Zukunft.

 

Volleyballzentrum Lahntalschule

In enger Zusammenarbeit mit dem Verein, werden seit zwei Jahren unter der Leitung von Renate Kern, im Volleyballzentrum an der Lahntalschule Biedenkopf talentierte und interessierte Jugendliche gesichtet, gefördert und zum leistungsbezogenen Volleyball geführt. Im Sommer gehört auch Beachvolleyball zum Angebot. Zur Zeit gibt es vier Gruppen, jeweils für Jungen und Mädchen der Klasse 5 und
der Klassen 6/7 mit insgesamt mehr als 70 Teilnehmern. Vor allem die Mädchengruppen sind stark frequentiert.
Viele der jugendlichen nehmen mittlerweile auch am Vereinstraining teil und gehören zu den Mannschaften ihrer Altersgruppe.
Nähere Informationen zum Volleyballzentrum gibt es bei: Renate Kern Tel. 064 20/1449

 

Jugend

10 Jugendmannschaften nahmen in der vergangenen Saison an den Rundenspielen und Meisterschaftsturnieren teil. Die Teams der männliche A-, B-, C- und E-Jugend schafften es bis zu den Hessichen Titelkämpfen, wo die A-, und B-Jugendlichen mit jeweils Bronze die beste Platzierung erreichten. Auch diesmal werden männliche und weibliche Jugendmannschaften aller Altersklassen an den Start gehen. Für die Saison 2002/2003 gelten folgende Jahrgänge:

  • A-Jugend – 84/85
  • B-Jugend – 86/87
  • C-Jugend – 88/89
  • D-Jugend – 90 und jünger
  • E-Jugend – 91 und jünger

Da die älteren jugendlichen alle bereits in den Erwachsenenrunden mitspielen, nehmen die A- und B-Jugendmannschaften nur an den Bezirksmeisterschaften teil, die als Qualifikation für weiterführende Meisterschaften (Nordhessische, Hessiche usw.) gespielt werden. Für die C-, D- und E-Jugend gibt es darüberhinaus noch Rundenspiele.
Wir wünschen allen Jugendteams viel Grund zum jubeln, so wie im letzten Jahr die E-Jugend, die beim Südwestdeutschen Volleyball-Spielfest den Siegerpokal holte.

 

2. Männermannschaft – Oberliga

Spieler: Kapitän Swen Genz (29 Jahre), Henrik Hoffmann (27), Martin Krüger (34), Tobias Linzert (27), Patrick Röder (24), Andreas Burkard (18), Julian Thimme (17), Matthias Hock (18)
Trainer: Dr. Ralf Hoppe

Seit Jahren spielt das Oberligateam mit kleinem Kader sehr erfolgreich. Nach der Meisterschaft 2000 und Vizemeisterschaft 2001 war es in der vergangenen Saison Platz fünf. Die bewährte Mischung aus Routiniers und Nachwuchstalenten will sich auch in dieser Spielrunde in der höchsten hessischen Spielklasse behaupten.

 

3. Männermannschaft – Landesliga

Spieler: Kapitän Jens-Oliver Schmidt (30 Jahre), Dietrich Schneider (29), Marco Donges (30), Manfred Ehrmann (31), Jörg Plaum (31), Uwe Siemon (28), Frank Stähler (25), Holger Cyriax (26)
Spielertrainer: Wolfhard Glodde (6×9)

Es ist geschafft! Die Spieler der „Dritten” sind ab sofort die neuen „alten Herren” des Vereins. Doch das soll die biedenkopferichste aller TVB-Mannschaften nicht davon abhalten, in der Landesliga weiterhin kräftig mitzumischen. Und auch in diesem Jahr sollen wieder einige Jugendliche von ihren Einsätzen in der Landesliga und der Routine der Mannschaft profitieren.

 

4. Männermannschaft – Bezirksliga

Spieler: Rudolf Trenker (43), Martin Kolbe (32), Jost Beelitz (18), Nils Seik (17), Christopher Beelitz (16), Jan Klein (16), Oliver Kornemann (16), Max Rothenbächer (16), Malte Müller (15)
Trainer: Wolfhard Glodde

Als TV Biedenkopf V hatte das Team in der vergangenen Saison den Verbleib in der Bezirksliga nicht geschafft, den Oldies der eigenen „Vierten” aber durch einen glatten 3:0 Sieg über BG Marburg II am letzten Spieltag zum Klassenerhalt verholfen. Da die Senioren nun in Pension gegangen sind, kämpfen die jugendlichen mit routinierter Unterstützung weiterhin in der Bezirksliga um Punkte.

 

1. Frauenmannschaft – Kreisliga
A/B-Jugend

Spielerinnen: Ricarda Cerny, Lisa Giesen, Yvonne Gutte, Katja Henk, Lisa Kaufmann, Julia Kieper, Annika Kirschniok, Lena Schönau, Maike Wendling, lrene Wenz, Anna Werner
Trainer: Volkmar Hauf

Am Ende der vergangenen Saison musste die neuformierte junge Mannschaft nach vielen knappen Niederlagen die Bezirksliga leider verlassen. Auch in diesem Jahr sind wieder mehrere Abgänge zu verzeichnen, so dass nun ein reines Jugendteam in der Kreisliga auf Punktejagd geht.

 

5. Männermannschaft – Kreisliga
A/B-Jugend

Spieler: Daniel Beiz, Andreas Garthe, Tobias Kahl, Max Kwasny, Sebastian Lichtenfels, JanMarburger, Markus Muth, Steffen Reinhardt, Christoph Trust, Daniel Wehn
(Spieler)Trainer: Volkmar Hauf

Mit den B- und C-Jugendlichen wagt Volkmar Hauf den Sprung ans Männernetz. Der Nachwuchs sollte eigentlich in der Kreisklasse starten, doch mangels Mannschaften gibt es diese Spielklasse nicht mehr . Nun wollen die Youngster in der Kreisliga dem ein oder anderen Gegner ein Bein stellen.

 

2. Frauenmannschaft Kreisklasse
C-Jugend

Spielerinnen: Sarah Becker, Stefanie Becker, Lena Damm, Sophie Flammer, Vanessa Hebener, Vera Kind, Lena Knöckerling, Christina Sänger, Anne Schumann, Janina Stubenrauch, Anja Wendling, Katrin Wendling
Trainer: Henrik Hoffmann, Volkmar Hauf

In der Kreisklasse geht ein sehr junges Team an den Start, für viele der Nachwuchstalente ist es die erste offizielle Spielrunde. Deshalb heisst es vor allem Spielerfahrung sammeln und mit Spass und Kampfgeist Punkte zu holen.

 

Impressum

Herausgeber Volleyballabteilung TV 1862 Biedenkopf

Redaktion Anne Glodde

Fotos U. Rogic

Satz+ Druck Druckerei Unverzagt Biedenkopf

 

Abteilungsleiterin Anne Glodde
Sportlicher Leiter Wolfhard Glodde
Verantw. für Sponsoren Eckhardt Debus

 

Kommentare sind geschlossen.